Die noch junge Rodenkirchener Gesellschaft
hat es geschafft. Im März
2019 wird sie als erste Karnevalsgesellschaft
aus Rodenkirchen eine offizielle
Gruppe im Kölner Rosenmontagszug
stellen. »Damit schreiben wir Geschichte«,
freut sich Präsident Marcus Becker,
der sein »geliebtes Veedel« endlich
gebührend vor einem Millionenpublikum
präsentieren möchte.
Die KG Köln-Rodenkirchen von 2014
e.V. wurde mit dem Ziel gegründet,
als Rodenkirchener Gesellschaft am
Kölner Rosenmontagszug teilzunehmen.
Seit 2017 ist die KG Mitglied im
Kölner Festkomitee und hat es jetzt
endlich geschafft. »Für dieses Vorhaben
wurden wir teilweise belächelt
und nicht ernst genommen – jetzt ist
es schon nach fünf Jahren soweit,
was uns unendlich stolz und glücklich
macht.« Mittlerweile hat die Gesellschaft
80 Mitglieder und wird mit ihren
Markenzeichen, hellblauer Gehrock
und Ringelshirt, ganz neue Farben in
den Kölner Rosenmontagszug bringen.
Neben unzähligen Kamelle un
Strüßcher wollen die Rodenkirchener
Jecken jede Menge Bützjer verteilen.
Die Rodenkirchener sollten beim Zug
speziell auf die Gruppe 18 achten
und dann ein besonders inniges »Kölle
Alaaf« für die Gruppe aus dem eigenen
Veedel servieren.
Auch außerhalb des Zuges hat die
Gesellschaft einiges zu bieten. Neben
einem starken sozialen Engagement
wird natürlich in erster Linie gefeiert.
Wer dabei sein möchte, kann
zum Jeckedanz am 16.02.2019 ab
18:30 in die Aula des Rodenkirchener
Gymnasiums kommen. Geboten wird
eine tolle Fastelovendssause mit
Querbeat,
Kölner Dreigestirn, Kempes
Feinest, Stadtgarde Colonia, Nippesser
Bürgerwehr, Domstürmer und jede
Menge Partystimmung. Zum Pänz und
Familich Fastelovend lädt die Gesellschaft
am 28.02.2019 ab 11 Uhr 11 in
die Rodenkirchener Quetsch. Neben
einem Mitsingkonzert sorgen das Tanzcorps
der Kapelle Jonge, das Kölner
Kinder Dreigestirn sowie ein Kostümund
Gesangswettbewerb für beste
Unterhaltung. Mehr Infos findet man
im Internet unter www.kgkr.de. (kgs)