Radverkehrshauptnetze für alle Stadtbezirke beschlossen

Politische Grundlage für die zukünftige Radverkehrsplanung der Stadt Köln

Die Bezirksvertretung Porz hat am Donnerstag, 1. September 2022, ein Radverkehrshauptnetz für den Stadtbezirk beschlossen. Damit liegen jetzt für alle Stadtbezirke von den politischen Entscheidungsträger*innen beschlossene Radverkehrshauptnetze vor.

Was sind Radverkehrshauptnetze?

Die Radverkehrshauptnetze sind Zielkonzepte und bilden die zukünftigen Radhauptrouten ab, auf denen der Radverkehr gebündelt werden soll. Sie sind maßgeblich für die Berücksichtigung des Radverkehrs bei zukünftigen Planungen. Ziel der Stadt Köln ist es, ein zusammenhängendes, durchgehend befahrbares Radverkehrsnetz für jeden Bezirk zu schaffen. Dieses Netz soll darüber hinaus die Bezirke miteinander verbinden.

Die Hauptrouten sollen zu jedem Start- und zu jedem Zielort maximal 200 Meter entfernt sein. Die Routen im Zielkonzept sind bezogen auf die jeweilige Führungsart in grüne und gelbe Verbindungen gegliedert. Grüne Verbindungen bedeuten eine Führung im Mischverkehr, gelbe Verbindungen bedeuten eine getrennte Führung des Radverkehrs.

Mit diesem flächendeckenden und längerfristigen Rahmenkonzept steht der Verwaltung eine verlässliche Planungsgrundlage zur Verfügung. Zudem werden die Hauptrouten dabei helfen, unterschiedliche Zielgruppen besser berücksichtigen zu können, Netzlücken zu schließen und ein stadtbezirksübergreifendes, attraktives Angebot für den Radverkehr zu erarbeiten. Sie haben damit eine wichtige Bedeutung hinsichtlich des Ziels, den Anteil des Radverkehrs im städtischen Mobilitätsmix weiter zu erhöhen und damit eine nachhaltige, klimafreundliche Mobilität zu fördern.

Zum Hintergrund

Für die Stadtbezirke Lindenthal (Stadtteile Klettenberg, Lindenthal, Sülz), Innenstadt und Ehrenfeld wurden in den vergangenen Jahren Radverkehrskonzepte erarbeitet, die neben den Radverkehrshauptnetzen auch einen Maßnahmenkatalog beinhalten. Im Sinne einer Beschleunigung der Planungsprozesse und einer stadtweit einheitlichen Netzgestaltung wurde für die weiteren Bezirke die Erstellung der Radverkehrshauptnetze in den Vordergrund gestellt. Mit der Unterstützung eines externen Ingenieursbüros wurden die Netzentwürfe der Radverkehrshauptnetze für die Bezirke Rodenkirchen, Lindenthal, Nippes, Chorweiler, Porz, Kalk und Mülheim parallel erstellt. Die Entwürfe wurden in den jeweiligen Runden Tischen und daraus gebildeten Facharbeitskreisen intensiv mit Bezirksvertreter*innen und Verbänden diskutiert und in den vergangenen Monaten in den jeweiligen Bezirksvertretungen beschlossen.

Die Beschlussfassungen mit Kartendarstellungen der Netze sind im Ratsinformationssystem der Stadt Köln öffentlich einsehbar und werden perspektivisch auch auf der Internetseite der Stadt Köln veröffentlicht. Hierzu wird die Stadt Köln eine entsprechende Information veröffentlichen.

Radverkehrskonzept Kalk

Radverkehrskonzept Mülheim

Radverkehrshauptnetz

Radverkehrskonzept Rodenkirchen –

RadverkehrshauptnetzRadverkehrskonzept Lindenthal

Radverkehrskonzept Nippes – RadverkehrshauptnetzRadverkehrskonzept Chorweiler – RadverkehrshauptnetzRadverkehrskonzept Porz – Radverkehrshauptnetz

(Text:PI/STADT KÖLN/Robert Baumanns)