Der Kölner Abgeordnete Reinhard Houben ist zum Wirtschaftspolitischen Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion ernannt worden. Der Unternehmer beschäftigt sich seit Langem mit den entsprechenden Themen und war in der vorigen Wahlperiode des Kölner Rates dort auch Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses.

Nach der Entscheidung erklärte Houben, dass er seine Aufgabe darin sehe, einer praxisnahen Wirtschaftspolitik im Bundestag Gehör zu verschaffen. Dies gelte beispielsweise für die Förderung von Unternehmensgründungen, für den Bürokratieabbau und für eine ideologiefreie  Energiepolitik. Alle Gesetze müssten bezüglich ihrer Auswirkungen auf mittelständische Unternehmen überprüft werden. Die Sozialversicherungsbeiträge sollten wieder wie früher zum 15. des Folgemonats abgeführt werden.

Vor allem müsse die Politik endlich Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel ergreifen. Dazu gehöre eine Punkteregelung für eine qualifizierte Einwanderung ebenso wie eine Aufwertung des Realschulabschlusses, die Förderung von Frauen in Führungspositionen und die Weiterbildung beim digitalen Wandel.