REWE und Aktion Mensch Backaktion Köln Foto: Marlene Kruppa

REWE und Aktion Mensch Backaktion Köln Foto: Marlene Kruppa

Vorrstände backen mit Kindern mit und ohne Behinderung im Kölner Süden

Auf 20.000 Euro aus Spenden der REWE-Weihnachtskampagne freut sich ein Aktion Mensch-Förderprojekt des Vereins „miteinander leben e.V.“, Kinderzentrum für Inklusion, in Köln-Sürth. Das Projekt, das sich für inklusive Kitas engagiert, ist eines von 25 Aktion Mensch-Förderprojekten in ganz Deutschland, denen ein Teil der Spende von insgesamt 500.000 Euro zu Gute kommt. Bei der feierlichen Spendenübergabe waren Daniela Büchel, als Bereichsvorstand bei REWE für die Bereiche HR und Nachhaltigkeit verantwortlich, und Armin von Buttlar, Vorstand der Aktion Mensch, anwesend, um gemeinsam mit „miteinander leben“-Geschäftsführer Marc Haine und den Kindern zu backen.

Im Kinderzentrum des Kölner Vereins „miteinander leben“ ist das Geld gut angelegt. Seit Sommer 2016 setzt die Einrichtung im Kölner Süden mit diesem Projekt gezielt auf Inklusion im Vorschulalter. „Wir wollen Inklusion nach außen tragen und Menschen dafür begeistern“, sagt Geschäftsführer Marc Haine. „Insofern freuen wir uns sehr über die Spende, mit der wir unsere Projekte weiter voran treiben können. “Mit diesem Kinderzentrum berät und betreut die Einrichtung gezielt Eltern, die dabei sind, ihr Kind in einer inklusiven Kita unterzubringen. Ein Team aus qualifizierten und erfahrenen Fachkräften steht den jungen Familien zur Seite und begleitet sie durch die gesamte Kita-Zeit: Neben Pädagogen beschäftigt die Einrichtung auch Sprach-, Ergo- und Physiotherapeuten, um die ganzheitliche Förderung des Kindes im Blick zu haben.

Anlässlich der Spendenübergabe betonte Daniela Büchel: „REWE nimmt soziales und gesellschaftliches Engagement schon wegen der genossenschaftlichen Tradition sehr ernst. Das ist ein wichtiger Teil unserer unternehmerischen Verantwortung. Uns gemeinsam mit unserem langjährigen Partner der Aktion Mensch für Kinder- und Jugendprojekte in ganz Deutschland einzusetzen, liegt uns sehr am Herzen.“

„Inklusion im Vorschulalter bietet beste Voraussetzungen für ein offenes Miteinander. Denn wo Inklusion früh zur Normalität wird, entstehen Unsicherheiten und Vorurteile im späteren Leben gar nicht erst“, so Armin v. Buttlar, Vorstand der Aktion Mensch.

Insgesamt 500.000 Euro sind durch die REWE-Weihnachtskampagne zusammengekommen, die mit einer Spendenmechanik Kunden miteinbezogen hat: Im Aktionszeitraum vom 19. November bis 15. Dezember wurde pro 30 Euro Einkaufswert eines von acht kindgerechten Kartenspielen von Hasbro Gaming oder Mattel an der Kasse gratis ausgegeben. Pro Kartenspiel gingen automatisch zwei Cent von REWE in den Spendentopf, sodass sich nun 25 von der Aktion Mensch geförderte Kinder- und Jugendprojekte in ganz Deutschland über eine Spende von je 20.000 Euro freuen können.

In der Woche vom 17. bis 22. Dezember erhalten alle REWE-Kunden außerdem als Dankeschön für die gemeinsame Spende die Chance, eines von 30.000 Jahreslosen der Aktion Mensch im Wert von je 18 Euro zu gewinnen. Mit den Losgutscheinen der Soziallotterie, die auch ganzjährig in den REWE-Märkten erhältlich sind, haben Kunden die Chance, bis zu eine halbe Million Euro zu gewinnen. Gleichzeitig werden damit bis zu 1.000 soziale Projekte der Aktion Mensch im Monat unterstützt.

(Text EB: Aktion Mensch, Ulrike Pfaff)