Rondorf – ein neuer Wald entsteht

Rondorf ist nicht nur Großbaustelle. Wer einen Spaziergang jenseits der Autobahn macht, staunt nicht schlecht über ein neu entstehendes kleines Wäldchen auf einer ehemaligen Ackerfläche. In Reih und Glied stehen frisch gepflanzte Bäume, so jung, dass sie noch gestützt werden müssen, bis sich die Wurzeln im Erdreich verankert haben. Aber man sieht deutlich – ein neuer Wald entsteht.

Und es kommt noch besser. An diesem Wald kann sich jeder Bürger beteiligen. Er gehört zur Spendenaktion „Ein Wald für Köln“, welche die Forstverwaltung der Stadt Köln und die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. im Jahre 2009 ins Leben gerufen haben. Das Ziel: Die Waldfläche des äußeren Grüngürtels soll größer werden, um so einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Angepflanzt werden heimische Baumarten, am Waldrand werden heimische Sträucher gesetzt.  Alle Pflanzen schaffen auch eine längere Trockenperiode.

Jeder hat die Möglichkeit, die Anlage des Waldes mit einer Spende ab fünf Euro für einen Quadratmeter Wald zu unterstützen. Als Dank für die Spende erhalten alle Spenderinnen und Spender eine Urkunde. Ab einer Spende von 150 Euro bekommen die engagierten Spenderinnen und Spender ein Schild mit einem beliebigen eingravierten Text. Die Schilder findet man an den Holzstelen am Rand des neuen Waldes. Mehr zur Aktion findet man auf einer großen Infotafel direkt an dem Waldgebiet an der Ecke Auf dem Schneeberg / Auf der Heidekaul. Weitere Hintergründe gibt’s im Internet unter dem Suchbegriff „Ein Wald für Köln“.