Rund 300 öffentliche Termine von der 5. Jahreszeit des Kölner Karnevals über Literatur, Architektur, Musik und Histörcher bis hin zu den „stillen Oasen“:

30 Jahre „Köln mit anderen Augen“ – das Angebot der AntoniterCityTours hat sich immer wieder neu bewährt!

Schon lange sind es nicht mehr nur die Touristinnen und Touristen, die das Stadtführungsprogramm der AntoniterCityTours „Köln mit anderen Augen“ nutzen. Auch zahlreiche Kölnerinnen und Kölner sowie aus dem Umland Angereiste sind neugierig auf Details und Histörcher aus der Metropole Köln.
Dafür erarbeiten seit 30 Jahren rund 25 Stadtführerinnen und Stadtführer jährlich neue Angebote zu Themen und Orten, die ihnen am Herzen liegen – und von denen sie wissen, dass sie für die Teilnehmenden eine tiefere Bedeutung haben. Der Anfang ist immer gleich: die Referentinnen und Referenten im Team der AntoniterCityTours betrachten Köln mit anderen Augen, suchen Perspektiven jenseits des Alltäglichen, recherchieren neue Themenfelder und setzen eigene Akzente.
Für die Vielfalt der Perspektiven sorgen Historiker, Literaturwissenschaftler, Theologen, freischaffende Künstler und Kunsthistoriker. Die Referentinnen und Referenten ermöglichen „andere“ Blicke in bemerkenswerte Räume und besuchen Orte, die nur selten zugänglich sind, etwa den restaurierten Flora-Bau. Dabei sind auch Prominente wie die Dombaumeisterin i.R. Barbara Schock-Werner, Dr. Dirk Schmitz vom Römisch-Germanischen Museum oder Dr. Moritz Woelk, Direktor des Museums Schnütgen. Auch einer der Gründer von „Köln mit anderen Augen“ im Jahr 1989 gehört dazu: der Stadtführer Günter Leitner, ein Experte für Köln und sein reichhaltiges Brauchtum.
Rund 150 Rundgänge und Führungen werden pro Halbjahr angeboten – hinzu kommen individuelle Führungen zu ausgewählten Terminen und Themen, etwa für Schulklassen. Im aktuellen Programmheft von Juli bis Dezember 2019 stehen außerdem acht Jubiläumsführungen, bei denen die Teilnahme aus Anlass des 30-jährigen Bestehens kostenlos ist. Dazu gehören Rundgänge, dialogische und historische Führungen. Die Teilnehmenden müssen sich aber vorher anmelden und werden um eine Spende gebeten. Die Spenden sollen dafür verwendet werden, künftig den Sensationsfund der Baumaßnahmen für das AntoniterQuartier an der Antoniterkirche der Öffentlichkeit zugänglich zu machen: die älteste Römische Bibliothek nördlich der Alpen.
Kleine Auswahl der Themen im 2 Halbjahr 2019: Führungen zum „Tag des offenen Denkmals“, Blick von oben auf Köln, Rund um den Gürzenich, Spaziergang entlang der römischen Stadtmauer, der Barbarastollen, Lichterfahrt, Geigenbau Bünnagel, der Kölner Campus, Rundgang durch die Kölner U-Bahn-Stationen, Konrad Adenauer, Mahnmale der Erinnerung, Kölner Sagen und Legenden sowie Veedelführungen, Museums-, Architektur-, Literatur-, Friedhofs- und Kirchenführungen.
www.antonitercitytours.de