CO2 – GAS – Insufflation

Ein natürliches Heilmittel

Indikationen:

Migräne – Nacken- und Kopfschmerzen – Bewegungsschmerzen im Schulterbereich – Kniegelenksarthrose –

Bei CO2 handelt es sich um ein körpereigenes Stoffwechselprodukt. Es entsteht bei der Verdauung von Kohlenwasserstoffen aus der Nahrung. Im Zellstoffwechsel der Körperzellen werden diese Kohlenwasserstoffe mit dem eingeatmeten Sauerstoff zu Wasser und Kohlendioxid (CO2) verbunden.

Die örtliche CO2 – Gasinsufflation ist eine risikoarme und physio- logisch unbedenkliche Methode.

Mit einer dünnen Kanüle wird CO2 direkt unter die Haut gespritzt. Der Patient verspürt während der Einspritzung ein leichtes Brennen, das aber sofort wieder verschwindet.

Bei der CO2 – Insufflationsmethode wird medizinisch reines CO2 unter die Haut gespritzt.

Es entsteht auf diese Weise eine örtlich begrenzte erhöhte CO2– Konzentration. Dieses CO2 wird sehr schnell an Zell- und Bluteiweiß gebunden, mit dem Blutstrom zur Lunge transportiert und dort aus- geatmet. Negative Folgen oder Komplikationen treten nicht auf, da es sich bei CO2 um ein körpereigenes Stoffwechselprodukt handelt und nur die Änderung der Konzentration dieses natürlichen „Heilmittels“ zur Behandlung genutzt.

Die Anwendung dieses natürlichen Heilmittels macht eine Behandlung mit starken Schmerzmitteln, die meist schwerwiegende Nebenwirkungen haben, überflüssig.

Fachpraxis für med. Ästhetik VitaWell Köln

Kirchstrasse 11, 50996 Köln-Rodenkirchen

Telefon: 02236-5096966

www.vitawell-koeln.de