Vorsorge ist für Jugendliche kein akutes Thema und geht im Alltag oft
unter – die Folgen sind aber oft verheerend und müssen nicht sein.
Gebärmutterhalskrebs-Früherkennung und die HPV-Impfung, dürfen
kein Tabu Thema sein.
Liebe und Zuneigung gehören ins Leben jedes Menschen, doch sollte
auch über die Folgen gesprochen werden und diese heißen nicht
immer »ich bin schwanger«.
Leben wir auch heute in einer modernen Welt, wird sich über wirklich
wichtige Dinge viel zu wenig unterhalten. So ist Aids kaum noch ein
Thema und die Übertragung gesundheitsschädlicher Keime wird oft
völlig ignoriert. Dabei kann ein Kondom oft schützen und eine Impfung
kann schlimme Folgen vermeiden. Aufklärung heißt heute, wie
entsteht ein Kind – doch sollte sie heißen, wie schütze ich mein Kind.
Gerade in der Pubertät, gerade vor der ersten großen Liebe ein
so wichtiges Thema. Was bedeutet Liebe überhaupt? Wo sind die
Grenzen und wie weit darf die körperliche Liebe gehen? Wie vermittelt
ein junger Mensch heute, was ihm gefällt und was weiß der
Teenager wirklich über Sex? Für die Kinderärztin Annette Dröge aus
Rodenkirchen sind das ganz wichtige Themen. »Aufklärung mal anders
«, mal drüber sprechen, worüber man sich sonst nicht traut. Vertrauensvoll
Informationen bekommen, dass nicht nur die Mädchen
etwas tun müssen, sondern auch die Jungs. Ganz neu, die Impfung
für die männliche Welt, sie sind die Überträger für den späteren Gebärmutterhalskrebs
und wissen das oft nicht. Eine Spritze schützt im
wahrsten Sinne des Wortes, das was sie lieben.