Seniorenfest in der Schulaula

Kaffee, Kuchen und Kölsch in Meschenich

Die Bürger- und Vereinsgemeinschaft Meschenich e.V. entstand 1959 auf Initiative des Sport-Clubs Jo Roth und Vertretern des Männer-Gesangvereins, des Junggesellen-Vereins, des Radfahrvereins, des Bundes der Vertriebenen, der Karnevalsgesellschaft „Löstige Kraade“, des Taubenvereins, sowie verschiedene Kegelklubs.

Mehr als 50 Jahre ist das schon her, doch gefeiert wird immer noch gerne. Beliebt ist dabei der traditionelle Seniorennachmittag: Alle Bürger, die älter als 65 Jahre sind, werden eingeladen. In der Aula der Grundschule IM Süden wird der Tisch gedeckt, auch ein Bühnenprogramm gehört dazu. „Dieser Tag gehört seit mindestens 50 Jahren zu unserem Programm“, berichtete Hans-Peter Waser, erster Vorsitzender der Gemeinschaft. „Wir freuen uns, Sie so zahlreich hier begrüßen zu können“, eröffnete er die Veranstaltung. „Ich wünsche Ihnen einen schönen und abwechslungsreichen Nachmittag.“

Um diesen zu gestalten, kamen die „Jecken Öhrchen“ vorbei. Der Förderverein mit Sitz in Rodenkirchen und einem Faible für den Karneval kümmert sich um schwerhörige Kinder und deren Angehörigen. Begeistert klatschen die Gäste Applaus als die „Öhrchen“ die Bühne sprengten. Anschließend präsentierte Karneval-Legende Hannes Blum einige Songs aus der fünften Jahreszeit. Und dann kam der Chor der „Fründe vun der Akademie för uns kölsche Sproch e.V.“ mit gut 50 Sängern auf die Bühne. „Wir sind froh, wenn alle ihren Platz finden, so groß ist das hier ja nicht“, schmunzelte Waser.

Später am Nachmittag wurde die jeweils älteste Besucherin und der älteste Besucher sowie das älteste Ehepaar geehrt. Johannes Wascheck, zweiter Vorsitzender überreichte die Urkunde. So verging der Nachmittag wie im Flug. Ermöglicht wurde der Tag durch den ehrenamtlichen Einsatz vieler Helfer und den Mitgliederbeiträgen der Vereinsmitglieder. Zum Abschluss gab es noch Wiener Würstchen für alle – so gestärkt, konnten alle den Weg nach Hause angehen.

Text und Foto tj