Sozialraumkonferenz in Köln Meschenich/Rondorf zum Thema „MOBILITÄT“

Wer bewegt uns – Wie bewegen wir uns – Was wollen wir bewegen

„Gemeinsam wollen wir etwas in Bewegung bringen. Mobilität hat viele Facetten. Ob gesund aufwachsen oder die Mobilität im Alter erhalten, der tägliche Weg zur Schule, Arbeit oder zu Ämtern, die Suche nach Personal für Einrichtungen im Sozialraum, die Frage der Integration bei begrenzter Infrastruktur. Wer in Meschenich oder Rondorf lebt oder arbeitet, kann dazu viel berichten “ so Sozialraumkoordinatorin Verena Aurbek. Das Thema Mobilität bewegt den Sozialraum und dazu waren die verschiedensten Bereiche geladen. Die Sozialraumkonferenz nahm das Thema Mobilität in den Blick und beleuchtete besonders die gesundheitlichen und sozialen Fragestellungen. Es wurde ein toller Austausch ermöglicht, Erfahrungen geteilt und gemeinsame Ideen entwickelt. Es wurde den Menschen aus dem Sozialraum Gehör verschafft und den Bedarf geäußert. Hierzu kamen viele Akteure aus dem Sozialraum und wirkten aktiv an der Gestaltung der Veranstaltung mit. Wertvolle Arbeitsgruppen waren vorbereitet und die Veranstaltung äußergewöhnlich gut besucht. Verena Auerbeck war sichtbar erfreut und Ihre Aussage „auf Augenhöhe, zusammen und miteinander…“ ging an diesem Nachnmittag erfolgreich auf. „Ich bin Vermittler, Vernetzer, Ansprechpartner und sitze im Kölnberg. Ich kenne durch einen hervorragenden Vorgänger schon sehr viel und was ich noch nicht kenne, lerne ich gerade kennen. Ich vermittele, trage weiter und sehe heute, dass es funktioniert.“ So werden Vertreter*innen der Kölner Caritas, der Sporthochschule Köln, die Seniorenkoordination und Jugendpflege Rodenkirchen und der Stadtsportbund Köln als Akteure mitwirken. Aus Meschenich waren die Schule IM Süden, das Jugendzentrum, die RheinFlanke e.V., die Veedelsmütter und Aktiv für Meschenich e.V. mit dabei. Aus Rondorf wirkten die Willkommensinitiative Rondorf, die Dorfgemeinschaft Rondorf e.V. sowie das Haus der Familie e.V. mit. Durch die Veranstaltung führte uns Nadine Haßlöwer vom Institut für soziale Innovation.

Die Bildergalerie zeigt, wie aktiv der Nachmittag war.