Rheinauhafen

Auf kleinstem Raum (ca. 400×2.000 m) entstand um den alten Hafen ein völlig neues Quartier. Dort, wo einst das „Wertchen“, – eine Insel im Rheinstrom – lag, erheben sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Olympia- und Schokoladenmuseum futuristische Kranhäuser und historische Lagerhäuser und Türme (Bayenturm, Malakoffturm). Sie bilden mit dem Yachthafen und dem „Siebengebirge“ ein einmaliges Ensemble und den äußeren Rahmen für ein städtebauliches Konzept, das Alt und Neu vereint. Wo im 13. Jahrhundert Katharer verbrannt wurden, laden heute Restaurants und Cafes links und rechts von der Flaniermeile zum
Verweilen ein.

Weiter auf : www.colonia-prima.de/rheinauhafen