Erinnert man sich an das letzte Jahr,
standen innerhalb von Minuten unzählige
Keller, Souterrain-Wohnungen
und Partyräume unter Wasser. Als der
Regen kam, sprangen Gullydeckel
auf der Straße in die Höhe, Toiletten in
den Untergeschossen liefen über und
das Wasser suchte sich überall seinen
Weg. Eine große Nachbarschaftshilfe
entstand, die mit Eimern und helfender
Hand den Geschädigten zur Seite
standen. Die Feuerwehr erbrachte in
dieser Zeit eine Meisterleistung und
die Versicherungen hatten in den Tagen
danach unzählige Hausbesuche.
War es für die einen ein Naturschauspiel,
war es für andere Personen eine
Katastrophe. Wie kann es sein, dass
der Rhein mal Niedrigwasser hat und
im nächsten Moment alles überflutet
ist. Wieso hat Hochwasser nichts mit
Starkregen zu tun und wie sieht das
eigentlich mit dem Grundwasser aus?
Die Bürgerinitiative Hochwasser aus
Rodenkirchen setzt sich seit vielen
Jahren mit dem Thema auseinander,
weil die Mitglieder meist selber
Betroffene sind bzw. waren. Bei ihren
Treffen werden regelmäßig hochinteressante
Gastvorträge geboten
und Erfahrungen ausgetauscht. Ein
kompetenter Ansprechpartner ist dort
Thomas Kahlix. Er hat jedes Hochwasser
mitgemacht und weiß, wie es sich
verändert hat. Auch verfolgt er mit
hohem Interesse fast jede Wasserschutzübung
und ist bei allen Diskussionen
anwesend, die von öffentlicher
Seite geboten werden.
Hochwasser und Grundwasser gehen
mehr Menschen an als oft gedacht.
Die Selbstverpflichtung wird erst bewusst,
wenn der Schaden da ist.
Die StEB-Köln hat dazu auf ihrer Internetseite
eine ganz Rubrik eingerichtet
und sogar einen festen Ansprechpartner
in der Hochwasserschutzzentrale.
Auch die Versicherungen im Stadtgebiet
sind im Thema, z.B. die Axa
Decker Agentur in Rodenkirchen. Sie
bieten zurzeit kostenlos eine Überprüfung
des Versicherungsschutzes bezüglich
Elementarschäden an.
… schütz Dich bevor es zu spät ist.
Starkregen
Ihr