Steuervorteile durch die Ehe

Steuervorteile durch die Ehe

Die Hochzeit hat nicht nur Auswirkungen auf den Familienstand, auch die steuerlichen Änderungen können Vorteile bieten. So zum Beispiel, wenn Sie und Ihr Partner unterschiedlich viel verdienen, ein Kinderwunsch vorhanden ist oder hohe Zinseinnahmen erzielt werden. Steuern sparen durch Zusammenveranlagung: Wer den Bund der Ehe eingeht, kann mit seinem Partner eine gemeinsame

Steuererklärung abgeben und so vom steuerlich günstigeren Splittingtarif profitieren. Das ist umso mehr von Vorteil, je größer der Einkommensunterschied ist. Auch mit gemeinsamen Kindern hat man Vorteile, so wird das Elterngeld an das Nettogehalt geknüpft, und Kosten für medizinische Vorsorge, künstliche Befruchtungen, 3D-Ultraschalluntersuchungen und vieles mehr können steuerlich geltend gemacht werden. Auch die Kosten, die im Zusammenhang mit der Schwangerschaft anfallen, können unter Umständen als außergewöhnliche Belastungen von der Steuer abgesetzt werden. Massagen, Schwangerschaftsgymnastik und sogar die Fahrtkosten zu Arztterminen oder ins Krankenhaus. Dies gilt allerdings nur dann, wenn die Krankenkasse die Kosten nicht übernommen hat. Ein Steuerklassenwechsel bis spätestens 7 Monate vor der Geburt des Kindes ist auch möglich. Steuern sparen durch höhere Freibeträge, dies betrifft z. B. den Sparerfreibetrag sowie die Freibeträge bei der Erbschaft- und Schenkungsteuer. Alle zehn Jahre kann dadurch viel Geld gespart werden. Dazu kommen dann noch viele andere Dinge, wie etwa ein steuerlicher Versorgungsausgleich, wenn man einen Menschen mit Einschränkungen in der Familie versorgt oder zur Pflegekraft für Angehörige wird. Jetzt im Frühling sollte man sich beraten lassen, damit es ein wirtschaftliches gutes Jahr wird.