Preisvergabe an das Kölner Kinder- und Jugendtelefon und Elterntelefon mit v.l. Regine Schmitz (ET), Chamse Hamrouni (KJT), Astrid Vogt (KJT), Koordinator Hans-Jürgen Dohmen und Inke Beyer, Gründungsmitglied des KJT 1970

Ehrenamtspreis auch an das Kinder- und Jugendtelefon und das Elterntelefon des Kinderschutzbundes Köln
Bei einem Live-Empfang im Kinderschutzbund Köln würdigte die Vorsitzende der Stiftung DKJE, Karin Kohler, das herausragende Engagement der ehrenamtlichen Beraterinnen aus Köln, Bonn und Saarbrücken als Preisträgerinnen 2020, ebenso wie die Preisträgerinnen 2019 aus Leverkusen, Neuwied und Wuppertal. „Es ist mein besonderes Anliegen, die ehrenamtlichen Telefonberaterinnen ins Rampenlicht zu stellen und zu würdigen, was sie tagtäglich über Jahre hinweg im Stillen tun: zuhören – egal ob kleine oder große Sorgen die Kinder und Jugendlichen plagen.“ So zitiert Karin Kohler Schirmherrin Doris Schröder Köpf, die seit Gründung der Stiftung 2004 deren Schirmherrin ist und in Köln leider verhindert war.
„Bewundernswert ist die lange Verweildauer im Ehrenamt.“, ergänzt Kohler „viele der deutschlandweit über 3000 Beraterinnen beraten schon mehr als 10 Jahre regelmäßig jede Woche!“ Der Ehrenamtspreis „Ein Ohr für Kinder“ der Stiftung DKJE würdigt jährlich drei Träger eines Kinder- und Jugendtelefons (KJT) oder/und eines Elterntelefons (ET) mit einem Preisgeld von je 2.500 Euro. „Ein Ohr für Kinder“ würdigt herausragende Leistungen, nachhaltige Arbeit, Kreativität, Qualität, hohes Engagement und persönlichen Einsatz der Beraterinnen.
In Ihrer Laudatio zum Kinderschutzbund Köln betonte Kohler vor allem das 50-jährige Bestehen des Kinder- und Jugendtelefons als Pioniereinrichtung in Köln im vergangenen Jahr und seine aktive Rolle bei der Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Sorgentelefone 1990.
Das Kölner Kinder- und Jugendtelefon ist im vergangenen Jahr für seine Verdienste auch schon mit dem Kölner Ehrenamtspreis KölnEngagiert 2020 ausgezeichnet worden.
Über die Verwendung des Preisgelds können die Preisträger eigenständig entscheiden. Die meisten nutzen es für „Teambuilding“ – gemeinsam ein schönes Fest feiern oder etwas gemeinsam unternehmen, dies ist bei vielen der Wunsch.
Die Stiftung wurde 2004 von Frau Schröder-Kopf eingerichtet und sie ist seitdem die Schirmherrin. 25 Mal konnte die Stiftung jeweils 2.500,- € an Berater*innen an Standorte in ganz Deutschland vergeben. Dies hat sich die Stiftung seit fast 10 Jahren zur Aufgabe
gemacht und für dieses Projekt bei der Porsche SE die Summe von 150.000,- € eingeworben.
COVID 19 bedingt konnten die Preise in 2020 nicht persönlich übergeben werden. Zu den Preisträgern gehören:
2020

  • Kinder- und Jugendtelefon und Elterntelefon beim Kinderschutzbund Köln
  • Kinder- und Jugendtelefon beim Kinderschutzbund Bonn
  • Kinder- und Jugendtelefon beim Kinderschutzbund Saarbrücken
    2019
  • Kinder- und Jugendtelefon beim Kinderschutzbund Leverkusen
  • Kinder und Jugendtelefon beim Kinderschutzbund Neuwied
  • Kinder- und Jugendtelefon beim Kinderschutzbund Ortsverband Wuppertal
    Kohler
    Gastgeberschaft der Veranstaltung in Köln.
    dankte Marlis Herterich, Vorsitzende des Kinderschutzbund Köln, für die
    Deutscher Engagementpreis aktuell!
    Bitte beachten Sie die zweite beiliegende, brandaktuelle Pressemitteilung im Zusammenhang mit der Nominierung des Kinder- und Jugendtelefons Köln für den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2021. Start heute kann man für das Kinder- und Jugendtelefon auf der Webseite des Deutschen Engagementpreises Deutscher Engagementpreis: Jetzt abstimmen (deutscher-engagementpreis.de) abstimmen.
Bildunterschriften:
Preisvergabe mit fünf Delegierten aus Köln, Bonn,Neuwied,Leverkusen und Wuppertal, Kuratoriumsvorsitzende Maria Knott-Klausner, 2.v.l. und der Vorsitzenden der Stiftung Karin Kohler, rechts

(Text und Foto : Kinderschutzbund/ Kinderschutz-Zentrum Köln/Jochen Muth)