Straßenbahn-Museum Thielenbruch öffnet wieder Besucher müssen geimpft, genesen oder getestet sein

Nach mehr als eineinhalb Jahren corona-bedingter Schließung öffnet das Straßenbahn-Museum der KVB in Thielenbruch am kommenden Sonntag, 14. November, wieder seine Türen. Fans und Interessierte können dann von 11 Uhr bis 17 Uhr die historischen Fahrzeuge in der denkmalgeschützten Halle von 1926 besichtigen. Allerdings ist der Besuch angesichts der Corona-Pandemie mit Auflagen verbunden: Es gilt die so genannte 3-G-Regel, Zutritt haben also nur Menschen, die geimpft, genesen oder getestet sind. Ein negativer Schnelltest darf nicht älter als 24 Stunden sein, ein negativer PCR-Test nicht älter als 48 Stunden. Die jeweiligen Nachweise werden vor Ort überprüft. Ausgenommen sind Kinder unter sieben Jahren.
Ein- und Ausgang des Museums befinden sich auf der Rückseite des Gebäudes. Der Weg dorthin ist ausgeschildert. In der Museumshalle gilt Maskenpflicht. Es dürfen sich nicht mehr als 100 Personen gleichzeitig im Museum aufhalten. Gegebenenfalls müssen Besucher daher Wartezeiten in Kauf nehmen. Gruppen mit mehr als zehn Personen werden gebeten, sich vorher anzumelden unter webmaster@hsk-koeln.de.
Falls die Coronaschutzverordnung NRW angesichts der derzeit steigenden Infektionszahlen weitere Einschränkungen vorschreibt, werden diese auf der Internetseite des Museums unter www.hsk-koeln.de veröffentlicht.
Das Straßenbahn-Museum befindet sich an der Endhaltestelle Thielenbruch der Stadtbahn-Linie 18. Erwachsene zahlen einen Eintritt von 1,50 Euro, Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren bekommen ihr Ticket für 1,00 Euro.


(Text:PI/Kölner Verkehrs-Betriebe/map)