Mit Nachbarn feiern – eine europäische Idee setzt sich durch

Köln-Heidekaul. Der Erfolg der mehr als 1.000 Nachbarschaftsfeste in Deutschland im Jahr 2018 hat sich herumgesprochen: am 24.05.2019 organisierten Nachbarn mehr als 2.500 Feste bundesweit. Was 1999 in einem Pariser Stadtteil begann und seit 2004 vom Europäischen Rat unterstützt wird, hat sich in verschiedenen Ländern und auch in Deutschland durchgesetzt. Die Tipps und Mitmach-Boxen der Nachbar­schafts-Plattform „nebenan.de“ haben die Idee in Deutschland offensichtlich befeu­ert. Eu­ropa liegt hinter der Wohnungstür und mit Nachbarn wird es erlebbar!

Für die Raderthaler Wohnsied­lung Heidekaul war es das zweite Mal, dass Nachbarn aus den Kölner Veedeln Marien­burg und Raderthal zu einem gemütlichen Abend ein­geladen wurden. Das Wetter spielte mit. Mehr als 30 Nach­barn trafen sich im Außenbe­reich des Ten­nisheims an der Arnoldshöhe bei leckerem Chili con Carne und anderen Ge­richten. Es gab wieder viel zu erzählen, natürlich auch von der heutigen Großdemo der Fri­days for Future-Bewegung in der Kölner Innenstadt und zu den bevorstehenden Wahlen zum Europaparlament.

Verwandte und Freunde sind wichtig, aber Nachbarn leben nebenan – Nähe und Hilfsbereitschaft fördern heißt „dabei sein statt nur wohnen“.

Nach diesem Motto fördern die Nachbarn der Arbeitsgruppe Wohnungsfürsorge Hei­dekaul bereits seit über 40 Jahren ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis. Sie organi­sieren Straßenfeste, gemeinsame Reinigungsaktionen im Frühjahr und im Herbst sowie regelmäßige Anwohnertreffs.

Ach ja, am 06.07.2019 findet das 39. Straßenfest im Heidekaul statt und alle Nach­barn von nah und fern sind herzlich eingeladen!