Tag der Offenen Tür am Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhaus: Viele wissbegierige Besucher, strahlende Kinder und Sonnenschein, so weit das Auge reicht

Wesseling. Am Sonntag, 9. September 2018, öffnete das Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhaus seine Pforten für große und kleine Besucher. In diesem Jahr feiert das Krankenhaus zehn Jahre erfolgreiche Arbeit der medizinischen Zentren am Haus – Grund genug für die Kaufmännische Direktorin Alexandra Krause, eine herzliche Einladung an Groß und Klein auszusprechen, um einmal einen Blick hinter die Kulissen des Krankenhauses zu werfen.

Gesundheitsinteressierte Besucher nutzen die Gelegenheit, sich über das Leistungsangebot der jeweiligen medizinischen Fachbereiche zu informieren und den Fachleuten bei ihrer „Arbeit“ einmal über die Schulter zu schauen. So bot Professor Dr. med. Christoph A. Jacobi gemeinsam mit seinem Leitenden Oberarzt Dr. med. Gernot Peter Meyer eine Kurzsprechstunde im Rahmen des Darm- und Pankreaszentrums Rhein-Erft an.Interessierte konnten sich darüber hinaus z.B. von den Experten der Abteilung Innere Medizin den Ablauf von Darm- und Magenspiegelungen anhand von speziellen Simulationsmodellen zeigen lassen und ihre Fragen direkt im Gespräch mit dem Facharzt klären. Im frisch zertifizierten Diabeteszentrum Wesseling drehte sich alles um den Blutzuckerspiegel und die korrekte Messung, zudem konnten sich Besucher ein teilweise überraschendes Bild vom Zucker- und Fettgehalt einzelner Lebensmittel machen.

Die Plastischen Chirurgen des Hauses informierten über die unterschiedlichen operativen Möglichkeiten im Bereich der Gesichts-, Lid- und Kieferchirurgie.

Unterschiedliche Narkosemöglichkeiten konnten die Besucher in der Abteilung Anästhesie, Palliativ- und Intensivmedizin kennenlernen; zudem informieren die Experten zu palliativen Versorgungsmöglichkeiten. Unter dem Motto „Schmerzen – Nein Danke“ stellten Schmerzexperten unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten bei chronischen Schmerzen vor, wie etwa die Behandlung mittels Akupunkturnadeln.

Als wahrer Publikumsmagnet entpuppte sich der OP-Saal, in dem große wie kleine Besucher die minimal invasive Schlüssellock-Technik per Video kennenlernen konnten. So mancher Besucher testete danach im Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie (MIC) sein Glück als Operateur mit Hilfe eines Pelvi-Trainers, einem Gerät, mit dem unterschiedliche chirurgische Eingriffe simuliert werden können – und nicht selten staunten die Fachleute über so viel Geschick.

Im jüngst zum Referenzzentrum gekürten Adipositaszentrum Wesseling drehte sich nicht nur an diesem Tag alles um richtige und gesunde Ernährung und ein ausgewogenes Sportprogramm. Beim Ernährungsquiz konnten kleine und große Gäste ihr Wissen über Nahrungsmittel ausgiebig unter Beweis stellen – und die erfahrenen Ernährungsberaterinnen mit ihrem Wissen überzeugen.

Im Traumazentrum, in dem Schwerverletzte versorgt werden, lernten große und kleine Besucher mehr darüber, wie Knochenbrüche behandelt werden. Mitarbeiter des Alterstraumatologischen Zentrums luden zu kurzen Beratungseinheiten rund um die Versorgung älterer, mehrfach erkrankter Patienten ein, die nach einem Unfall stationär im Krankenhaus versorgt werden müssen.

Im Außenbereich des Hauses standen die zum Krankenhaus gehörige Familiale Pflege, das Brühler Seniorenzentrum Johannesstift und die Wesselinger Kindertagesstätte KinderReich den ganzen Tag über Interessierten mit Rat und Tat zur Seite. Zudem hatte die Pflegedirektion einen Demenzparcours errichten lassen, mit dem Angehörige von Demenz-Erkrankten und alle Interessierten die Symptomatik und das Erleben und Fühlen bei Demenz nachempfinden konnten.

In den modernen Räumlichkeiten der hauseigenen Physiotherapie konnten die Besucher sich u.a. im Torwandschießen üben und ihr Gleichgewicht bei der Slackline testen.

Auch an die kleinen Besucher hatte man im Krankenhaus gedacht und sich eine Menge einfallen lassen, um den Kids einen tollen Tag zu bereiten. So gab es zum Beispiel in der Ambulanz einiges für die kleinen Gäste zu entdecken: Wir lernen gipsen! Wie sieht der richtige Verband aus? Wir nähen ein Kuscheltier! Wie schlägt mein Herz? Nach getaner Arbeit lud im Patientengarten eine große Hüpfburg zum Austoben nach Herzenslust ein; in der Kinderschmink-Station konnten sich die Kinder zu schillernden Fantasiefiguren schminken lassen. Gemeinsam mit der Kita KinderReich Wesseling konnten kleine Künstlerinnen und Künstler weiße Stoffbeutel in farbenfrohe Turnbeutel verwandeln. Ganz mutige absolvierten an diesem Tag den kleinen Baggerführerschein unter Anleitung der Experten der Fa. Kuth.

„Es war ein wunderschönes und gelungenes Fest. Wir haben heute viele glückliche und zufriedene Gäste bei uns zu Besuch gehabt, darüber freut sich das ganze Haus“, dankt Alexandra Krause.

(Text & Foto: EB- Cornelia Färber)