Kölner Ruderverein von 1877 e.V. informiert:

Die Kölner Robin Goeritz und Pia Otto gewinnen im Finale der U 23-Ruder-Europameisterschaften am Wochenende in Duisburg Gold und Silber in ihren Bootsklassen. Ein Riesenerfolg für die beiden Mitglieder der Trainingsmannschaft des Kölner Rudervereins von 1877 e. V. (KRV), die sich seit langem auf diese Rennen vorbereitet hatten.

Robin Goeritz ist Europameister im U23-Männer-Vierer mit Steuermann. Das Boot setzte sich vom Start weg an die Spitze des Feldes und gab dort das Tempo vor. Im weiteren Streckenverlauf löste sich das Quartett Schlag für Schlag von der Konkurrenz und ging mit einer Bootslänge Vorsprung auf die letzten 500 m. Dort hielten sie die Führung bis ins Ziel und jubeln am Ende verdient über die Goldmedaille.

Pia Otto holt mit dem U23-Leichtgewichts-Frauen-Doppelvierer die Silbermedaille. Obwohl die vier Frauen erst seit kurzem zusammen rudern, gaben sie im Finale vom Start weg das Tempo vor. Mit knappem Vorsprung überquerten sie als Erste die 500-m-Marke, Bug an Bug mit den ebenfalls starken Italienerinnen ging es auf die zweite Streckenhälfte. Der Vorsprung auf das nachfolgende Boot betrug zu der Zeit schon fünf Sekunden – Silber schien damit frühzeitig abgesichert. Auf den letzten Metern gaben die Deutschen noch einmal Vollgas, aber an den Italienerinnen kamen sie nicht mehr vorbei. Im Ziel jubelten sie über Silber.

Dazu der Vorsitzende des KRV, Max Zünkler: „Meinen Glückwunsch an die beiden! Ein schöner Beweis für unsere erfolgreiche Jugendarbeit, die wir auch während der durch Corona ausgelösten Rudersperre über eine online vernetzte Trainer-Sportler-Beziehung weitergeführt haben. Und nicht zuletzt auch ein Ergebnis unserer in den letzten Jahren optimierten Trainingsmöglichkeiten im Winterhalbjahr mit Gymnastikhalle, Kraftraum und großzügiger Ergometer-Ausstattung.“

Fotos: Seybsz