„Walter Raab – Aquarelle“  im Palladio,
Maternusplatz 11, 50996 Köln-Rodenkirchen,


Vernissage:     Mittwoch, 2. Oktober 2019, 18 Uhr mit Musik von Behrendt & Friends

Der Künstler ist anwesend.

Laufzeit:         2.Oktober.2019 bis 15. März 2020

Alexa Jansen, Alexa.Jansen.Galerie, informiert:

„Die Technik des gesteuerten Zufalls“, so charakterisiert der Kölner Walter Raab die Arbeitsweise, der er die vergangenen Jahrzehnte seines künstlerischen Schaffens gewidmet hat – die Aquarellmalerei. „Das Aquarell darf nie vollständig, das Dargestellte nur angedeutet sein“, so der 83-jährige, der bis heute bei seinen Streifzügen durch die Stadt, auf seinen Radtouren entlang des Rheins und auf Reisen stets einen Skizzenblock mit im Gepäck hat. Dabei geht es ihm nicht um die naturgetreue Abbildung, sondern um den Augenblick, die besondere Atmosphäre und Stimmung einer Szene – ihn interessieren die scheinbar verborgenen Dinge und die besonderen Momente des Alltags, die er mit dem Betrachter seiner Werke teilen möchte.

 

 

 

Diese Stimmungen und Momente hat er auch im Rodenkirchener Palladio am Maternusplatz eingefangen: die mediterrane und gastliche Atmosphäre des Lokals, die gemütliche Geselligkeit, das gehobene kulinarische Angebot und der geschäftige Arbeitsalltag der Angestellten – dies alles findet sich in den stimmungsvollen Werken wieder, die in den letzten Monaten exklusiv für die große Ausstellung in dem Restaurant entstanden sind.
Sie werden umrahmt von Kölner Stadtansichten und Motive entlang des Rheins.

 

 

Walter Raab ist Jahrgang 1936 und verdankt seine künstlerische Karriere einem Wasserfarbkasten, den er zur Einschulung geschenkt bekam und wie einen Schatz hütete. Seit den 70er-Jahren widmet er sich besonders der Aquarellmalerei. Er zeigt seit 1986 regelmäßig Ausstellungen und wurde mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. Walter Raab lebt und arbeitet in Köln-Zollstock.