We are the world –  we are the children

Irmgardis-Gymnasium unterzeichnet Freundschaftsvertrag mit dem Verein   Hand in Hand – Friends for Ghana e.V. und der St. Jerôme Junior und Senior High School in Abofour, Ghana

Vor drei Jahren wurde der als gemeinnützig anerkannte Verein Hand in Hand – Friends for Ghana e.V. von einigen Familien aus Köln-Rondorf gegründet. Entstanden ist die Idee durch den persönlichen Kontakt des Vorsitzenden des Vereins, Bernward Robrecht sowie Herrn Bruno Panglisch (Ghana- Forum NRW), zu Pater Peter Sarpong aus Ghana, der die Katholische Gemeinde in Abofour leitet und auch als Lehrer an der dort ansässigen Katholischen St. Jerôme Junior und Senior High School eingesetzt ist. Durch Stipendien unterstützt der Verein Familien, die nicht in der Lage sind, ihren Kindern einen Schulbesuch zu ermöglichen. Darüber hinaus trägt der Verein Kosten für die Schulspeisung der Kinder und ermöglicht zum Beispiel ein Solarlampenprojekt, durch Mikrokredite.

Es ist ein großes  Anliegen des Vereins, sein Engagement für Ghana zu verstärken und die Hilfsleistungen auszubauen.

Vor diesem Hintergrund entstand die Idee, Kontakt zum Erzbischöflichen Irmgardis-Gymnasium aufzunehmen. Anette Bezani, die sowohl Mitglied des Vereins Hand in Hand – Friends for Ghana als auch Mitglied der Schulpflegschaft des Irmgardis-Gymnasiums ist stellte den Kontakt her und initiierte die Projektaufnahme.  Die gesamte Schulgemeinschaft sprach sich für ein gemeinsames Projekt aus und avisiert nun eine langfristige Beziehung zwischen dem Irmgardis-Gymnasium und der St. Jerôme Junior und Senior High School. Auch die Schulleiterin, Frau Friker, freut sich sehr über die nun beginnende Kooperation.

Die Kooperation soll auf unterschiedlichen Ebenen stattfinden, wie Austausch von Informationen über Bildung, Förderung von Kontakten zwischen den Schülern der Partnerschulen, Durchführung gemeinsamer Aktivitäten im Hinblick auf die Unterrichtsgestaltung, Umsetzung von Sozialprojekten zur Unterstützung und Förderung der beiden Schulen in Ghana  und auch ggf. den Austausch von Lehrern und Schülern.

In einer Feierstunde wurde der Kooperationsvertrag am 1. April im Irmgardis-Gymnasium unterzeichnet. Pater Peter Sarpong, der zu diesem Anlass aus Ghana angereist war, berichtete dabei anschaulich und begeisternd über die bedürftigen Verhältnisse vor Ort. Vereinsvorsitzender Bernward Robrecht informierte ausführlich über die Notwendigkeit, die Kinder und Jugendlichen in Ghana über diese  sog. „Graswurzelarbeit“ gezielt zu unterstützen. Natascha Schwanke, die  Afrika-Expertin der Deutschen Welle Akademie,  zeigte Fördermöglichkeiten im digitalen Bereich auf. Die Gruppe „Church Rocking Köln“ aus Rondorf umrahmte das Programm musikalisch mit afrikanischen Liedern und Trommeln. Begeistert über den gelungenen Auftakt dieser Kooperation stimmten alle in das Lied  „We are the world – we are the childen“ ein, das treffender zu diesem Anlass nicht sein konnte.

 

Am 2. April fand der traditionelle Solidaritätslauf des Irmgardis-Gymnasium statt. Pater Peter Sarpong und Vertreter des Vereins machten sich gemeinsam mit  Schülern und Schülerinnen auf den Weg und tauschten sich dabei miteinander aus. Neben zwei Projekten von Misereor fließt der Erlös auch an die Schule in Ghana.