Weißer Rheinbogen Stiftung -Mit Engagement und Herz helfen

Die Idee

Eine Stiftung, die allen Bewohnern der Stadtteile „Rodenkirchen, Weiß und Sürth“ zu Gute kommen soll – das war die Idee. Aus einem sozialen Verantwortungsgefühl heraus, haben Friedhelm und Edeltraut Brodesser zusammen mit Willi und Ingrid Esser in 2011 beschlossen, etwas für das Gemeinwohl quasi vor der eigenen Haustür zu tun. Hintergrund waren die Erfahrungen, die beide Ehepaare mit der Not und den sozialen Missständen in den drei Orten gemacht haben. Hinzu kamen die immer häufiger auftretenden Berichte über Mobbing und Gewalt bei Jugendlichen, fehlende sinnvolle Freizeitbeschäftigungen, in Not geratenen Familien und Altersarmut.

Die Gründung

In 2012 war es endlich so weit. Beide Familien stellten den finanziellen Rahmen für eine unselbständige Stiftung zur Verfügung und gründeten mit Unterstützung des Stiftungsmanagements der Sparkasse KölnBonn die “Weißer Rheinbogen Stiftung“. Zum ehrenamtlichen Vorstand wurde Willi Esser berufen, welcher mit weiteren ehrenamtlichen Kräften bis heute die Geschäfte der Stiftung führt. Seit 2012 wurden über 50 Projekte mit einem Gesamtbetrag von über 51.000 Euro gefördert. Es bedarf einer großen Unterstützung durch viele Spender, um Hilfe da zu leisten, wo sie gebraucht wird. Aus diesem Grund ruft die Stiftung immer wieder dazu auf, als Förderer mit einem jährlichen Spendenbetrag zu helfen.

Ihr Erfolg

In diesem Jahr wird das Stiftungskapital nahezu 100.000 Euro betragen. Kindertagesstätte, Kindergärten sowie Grund- und weiterführende Schulen können sich formlos bezüglich einer Förderung von sozialen Projekten an die Stiftung wenden. Das Gleiche gilt für soziale Organisationen und gemeinnützige Vereine und Senioren. Ganz aktuell unterstütze die Stiftung gerade die Kinder-Projekte: die Trickfilmwerkstatt, dort wurde Kindern und Teenagern ein tolles Fereienfreizeitprojekt zur verfügung gestellt, was mit voller Begeisterung angenommen und durchgeführt wurde. Das zweite große Thema war die Starthilfe zum neuen Schuljahr. In Sürth und Weiß werden ca. 65 Familien durch die Initiative „Elisabeth-Korb“ wöchentlich mit Lebensmittelabgaben unterstützt. Dabei handelt es sich um Familien, die von Harz IV oder anderer staatlicher Unterstützung leben müssen.Daher fällt es den Eltern von Schülern sehr schwer, ihre Kinder mit den notwendigen Schulsachen auszurüsten. Um den Kindern einen guten Start in das neue Schuljahr 2018/2019 zu gewährleisten, stellt die Stiftung jedem Kind einen Gutschein zum Einkauf von Schulartikeln zu Verfügung. Da die Weißer Rheinbogen Stiftung nie aufhört, ist Ihr neues Projekt schon in den Startlöächern „MUT TUT GUT“ für Grundschüler

Auf unserer Internetseite und unter  www.weisser-rheinbogen-stiftung.de erhalten Sie viele weitere Informationen.