Ein guter Makler ist etwas mehr als eine Person, die nur Ihr
Eigentum verkauft oder vermietet, er ist eine Vertrauensperson
für Ihre Wertgewinnung. Bei der Besichtigung ist der
Makler stets pünktlich, auf das Objekt vorbereitet und ist mit
der Wohngegend vertraut. Auch hat er wichtige Informationen
gleich dabei und verfügt über hohe Fach- und Sachkenntnisse.
Der Profi-Makler, mit dem Sie zusammenarbeiten
wollen, ist jemand, dem Sie vertrauen, demnach sollte er
Ihnen sympathisch und gut erreichbar sein. Auch muss er im
Gespräch Ihre Frage beantworten können. Ein guter Makler
sollte Ihnen genau zuhören und über eine längere Erfahrung
verfügen und Ihnen ein professionelles, ausführliches Exposé
erstellen. Vor- und Nachteile, sollten darum, von beiden Seiten
sachlich besprochen werden, um später den bestmöglichen
Preis zu erzielen. Auch sollte ein guter Makler über
eine bonitätsstarke Interessentenliste verfügen und nicht
erst auf die Suche nach einem Käufer gehen, wenn er Ihr
Projekt vertraglich gebunden hat. Ein seriöser Makler spricht
das Thema Maklerprovision offen an und bindet es vertraglich
zu festen, marktüblichen Konditionen. Auch verfügt ein
guter Makler über ein gutes Netzwerk von Architekten und
Handwerkern, denn oft muss an den Objekten noch das
ein oder andere gemacht werden, um den Marktwert zu
erhöhen. Eine schöne Immobilie veräußert sich bekanntlich
besser und ist eine komplexe und anspruchsvolle Aufgabe.
Die Wahl des Maklers sollte nicht leichtfertig getroffen werden,
denn bei der Vermietung oder dem Verkauf eines
Objektes geht meistens um hohe Werte. Deshalb sollte ein
guter Makler die finanziellen Interessen der Kunden stets im
Blick behalten, notwendigen Behördengänge, rechtssichere
Aufbereitung von Verkaufs- und Finanzierungsunterlagen
erarbeiten und die gesamte Vorgangsabwicklung bis zum
Abschluss offen mit Ihnen besprechen