Wir werden Euch nicht vergessen

Demenz bedeutet, dass das Kurzzeitgedächtnis und die Merkfähigkeit
gestört sind. Das beginnt oft ganz schleichend und
endet im schlimmsten Fall mit dem Verschwinden des Langzeitgedächtnisses.
Da die ersten Anzeichen Kraftlosigkeit, leichte
Ermüdbarkeit, Reizbarkeit, depressive Verstimmungen oder
Schlafstörungen sein können und keiner gerne darüber spricht,
wenn etwas mit dem Dachstübchen nicht stimmt, wird es oft
viel zu spät erkannt. Nicht so bei den 9. Kölner Demenzwochen,
hier wird alles thematisiert und vieles sogar mit viel Freude bespielt.
So gibt es in der Zeit vom 16. 9. bis 2.10. neben Talkrunden,
Lesungen, Theater, dementer Malerei, Gottesdiensten, Wallfahrten
viele Informationen und Schulungen. Patientenversorgung,
Patientenverfügung, das Betreuungsrecht, aber auch das Leben
zu Hause, die vielen Möglichkeiten und Angebote für an
Demenz erkrankte Personen werden in dieser Zeit ganz intensiv
dargestellt. Ein Blick auf die Internetseite www.koelner-demenzwochen.
de ist demnach hoch interessant. Denn das Herz wird
nicht dement, sondern hier verstanden.