Wo ist unsere Kunst geblieben? Raus aus dem Alltag und rein in die Kreativität

Köln gilt als Hochburg der Kunst, dazu trägt gerade der Kölner Süden mit seinen vielen wundervollen Künstlern entscheidend bei. Nach Wochen im Lockdown, abgesagten Ausstellungen und ungewissen Perspektiven bieten nun immer mehr Künstler private Führungen durch ihre Ateliers an. Besondere Wertschätzung, großartige Werke und viel Zeit für einen ausführlichen Austausch. All das bietet ganz neue Möglichkeiten, um zeitgenössische Kunst hautnah zu erleben. Da man in diesen Zeiten allerdings auch in den künstlerischen Raum nicht einfach so hereinspazieren kann, ist ein Besuch nur nach Absprache möglich. Wie es grundsätzlich weiter geht, weiß niemand, es bleibt weiter in der Schwebe, doch wir von der Kölner Stadtteilliebe sind zuversichtlich: Im besten Fall tragen Krisen dazu bei, dass wir daran wachsen. Und vielleicht hilft das schwere Jahr 2020, dass wir lernen, Menschen, Momenten und Materialien mehr Wertschätzung entgegenzubringen und Kunst als ein echtes Kunstwerk anzusehen als das in normalen Zeiten der Fall war.