Woche des Sehens im Oktober 2023

Museen der Stadt Köln bieten vielseitiges Programm

Bei lebendigen Führungen, die der Museumsdienst Köln gemeinsam mit den Museen der Stadt Köln zur bundesweiten Woche des Sehens anbietet, können blinde und sehbehinderte Besucher*innen und ihre Freund*innen von Dienstag, 10. Oktober, bis Sonntag, 15. Oktober 2023, Kunst und Kultur auf anderen Wegen entdecken. In sechs städtischen Museen sind die Teilnehmer*innen eingeladen, Kunstwerke vor Ort selbst zu entdecken. Neu im Programm sind die Angebote für Menschen mit Sehbehinderung im Museum für Ostasiatische Kunst und im Rautenstrauch-Joest-Museum. Ziel der gemeinsamen Entdeckungsreisen ist nicht die trockene Wissensvermittlung, sondern das anregende gemeinsame Erlebnis. Alle Führungen sind kostenlos, Teilnehmer*innen zahlen vor Ort nur den Eintritt ins Museum.

Ein Großteil der Angebote findet unter der Woche nachmittags statt, eines am Abend und eines in der Mittagszeit, um auch Berufstätigen die Teilnahme zu ermöglichen. Da die Plätze begrenzt sind, wird um Anmeldung spätestens zwei Tage vor dem Termin gebeten, entweder hier über das Portal oder telefonisch unter der Rufnummer 0221 / 221-32563 (dienstags bis freitags von 9 bis 12 Uhr, donnerstags zusätzlich von 13 bis 15 Uhr).  

Das Programm zur Woche des Sehens in den Museen der Stadt Köln

Dienstag, 10. Oktober 2023, 15 bis 16.30 Uhr 
Workshop im Museum für Ostasiatische Kunst Vom Kokon zum edlen Seidenkimono Während einer beschreibenden Kurzführung lernen die Teilnehmer*innen zunächst das Kölner Spezialmuseum für die Kunst aus Ostasien und besondere Objekte in der Ausstellung kennen. Anschließend dreht sich in der Werkstatt alles rund um das Thema Seide. Zahlreiche museumspädagogische Anfass-Objekte zur Seide laden zum Tasten und Fühlen sowie zum An- und Ausprobieren ein.  

Mittwoch,11. Oktober 2023, 16 bis 17.30 Uhr 
Führung im Museum Schnütgen Spurensuche Mittelalter: Highlights des Museum Schnütgen Wie fühlt und hört sich „Mittelalter“ im Museum Schnütgen an? Die Teilnehmer*innen entdecken mittelalterliche Highlights von plastischer Kunst und Glasmalerei über Architektur bis hin zur Buchkunst. Sie ertasten die Figuren an einem mittelalterlichen Taufbecken, hören die spezielle Akustik in der Cäcilienkirche und nehmen die christlichen Motive der farbigen Fenster wahr.  

Donnerstag, 12. Oktober 2023, 17.30 bis 19 Uhr 
Führung im Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt Berührung der Kulturen Nach einer kurzen Einführung in das Ausstellungskonzept des Museums erleben die Teilnehmer*innen die Vielfalt und Schönheit der verschiedenen Kulturen der Welt anhand ausgewählter Objekte. Formen, Oberflächen und Strukturen der Objekte werden, anders als bei üblichen Museumsbesuchen, mit den Händen erkundet. Aber auch andere Sinne werden angesprochen.  

Freitag, 13. Oktober 2023, 12.30 bis 14 Uhr 
Führung im MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln Bauhaus zum Begreifen Das staatliche Bauhaus, das von 1919 bis 1933 bestand, war ein Experimentierfeld. In den Bereichen der freien und angewandten Kunst, des Designs und der Architektur wurden neue Maßstäbe gesetzt. Gemeinsam lernen die Teilnehmer*innen diese kreativen Ideen beispielhaft für den Möbelbau kennen. Sie lernen anhand von Proben und Miniaturen, welche neuen Materialien verwendet und wie sie hergestellt wurden.  

Samstag, 14. Oktober 2023, 15 bis 16.30 Uhr 
Führung im NS-DokumentationszentrumGeschichte begreifen im Kölner EL-DE-Haus Rundgang durch die Dauerausstellung „Köln im Nationalsozialismus“ und die Gedenkstätte Gestapogefängnis. Anhand verschiedener Exponate wird die Vergangenheit tastend erfahrbar und die Geschichte im Wortsinn begriffen.  

Sonntag, 15. Oktober 2023, 14 bis 15.30 Uhr 
Taktile Führung im Römisch-Germanischen Museum Tischkultur und Tafelfreuden bei den Römern Die Römer liebten gutes Essen. Nahrungsmittel kamen oft aus der Region, zum Teil aber auch – wie die Gewürze – aus weit entfernten Ländern. Aber nicht jeder konnte sich diesen Luxus leisten. So zeigen Zutaten und Geschirr die ganze Bandbreite vom einfachen Teller bis hin zu teurem Tafelgeschirr. Anhand von originalen Funden und Repliken werden verschiedene Aspekte des römischen Gastmahls und Feierns angesprochen. Anfassen ist ausnahmsweise erlaubt.  

Ergänzend zu den Angeboten für Menschen mit Sehbehinderung findet anlässlich der Woche des Sehens am Freitag, 13. Oktober 2023, von 15 bis 17 Uhr im Museum für Ostasiatische Kunst ein Workshop für Sehende zum Thema „Achtsames Sehen und ostasiatische Kunst“ statt. Die Teilnehmer*innen lernen gemeinsam mit einer Museumspädagogin und einer Sehtrainerin unterschiedliche Aspekte des Sehens und ausgewählte Objekte des Museums kennen. Die Teilnahmegebühr für den Workshopbeträgt 12 Euro, ermäßigt 9 Euro.  

Nähere Informationen zu den Angeboten am Tag der Menschen mit Sehbehinderung finden sich im Veranstaltungskalender auf dem Portal und dort unter dem jeweiligen Datum.   

Ständige Angebote der städtischen Museen 
Der Museumsdienst Köln bietet in allen geöffneten städtischen Museen Programme für sehbehinderte Besucher*innen und ihre Freund*innen an, jeden ersten Freitag im Monat in einem anderen Museum. Nähere Informationen finden sie hier. Dort können Interessierte über die Suchmaske ganz gezielt nach allen verfügbaren Angeboten für Menschen mit Behinderung suchen.   

Darüber hinaus findet jeden dritten Freitag im Monat, jeweils von 16 bis 17.30 Uhr, im Museum Ludwig eine Führung in der Reihe „Über Worte zu Bildern“ statt.  

Interessierte Gruppen können beim Museumsdienst Köln auch individuell zu anderen Terminen Angebote für Menschen mit Sehbehinderung per E-Mail buchen.    

Einen Überblick über alle Angebote für Menschen mit Behinderungen finden sie hier.   

Die Museen der Stadt Köln sind für alle Besucher*innen ganz oder teilweise barrierefrei erschlossen. Menschen mit Behinderungen können in allen Museen Bildungs- und Vermittlungsprogramme wahrnehmen.

(Text:PI/Stadt Köln/Sabine Wotzlaw)