Das Tierheim braucht Futter

Das Tierheim braucht Futter
Zu Coronazeiten waren viele Tiere Seelentröster, Zeitvertreib und Freund. Jetzt werde diese oft lästig und kommen ins Tierheim. Allein 100 Katzen warten in Zollstock auf ein neues Zuhause. Diese haben natürlich auch Hunger und müssen gefüttert werden. Bedingt der Vielzahl fehlt es oft an Feuchtfutter jeglicher Art und Sorte. Darum hat sich der Förderverein an uns gewandt und bittet um die Futterspenden. „Viele Tierbesitzer haben Futtersorten im Schrank, die das eigene Tier nicht fressen möchte, wir würden uns freuen, da wir mit Sicherheit das passende Tier dafür haben“, so eine Tierpflegerin. „Auch kann man uns ganz unkompliziert über Lieferdienste Futter senden lassen.“ Tiere sind wie bekannt keine Geschenke, von daher wird die Vermittlung jetzt im Dezember übrigens eingestellt und im Januar erst wieder begonnen. Bis dahin kann man für sein Wunschtier Futterpate werden, bekommt eine Urkunde und natürlich ein Foto.