Edelweißpiraten-Tour 2021
»Solidarität, Zusammenhalt« – 25.06 – 11.09. Köln & Umgebung
Auch in diesem Jahr können wir wegen der Seuche nicht unser traditionelles Festival zu Ehren der Edelweißpiraten im Friedenspark feiern. Stattdessen wandeln wir mit vielen kleinen Veranstaltungen auf den Spuren der unangepassten, rebellischen Jugend, mit schöner Musik und inspirierenden Entdeckungen! Unser Jahresthema »Solidarität, Zusammenhalt« benennt wichtige Ideale der Edelweißpiraten und anderer unangepasster Jugendgruppen während der Nazizeit, die auch heute wieder wichtig sind, beim Kampf gegen die aktuellen Bedrohungen: Solidarität mit allen, die unsere Hilfe brauchen und Zusammenhalt für eine offene, freie, gerechtere Gesellschaft!
Alle Infos und Termine ganz bald auf www.edelweisspiratenfestival.de

Nachhaltigkeit fängt bei Dir an!

Tu’s für Dich und die Welt, denn Müllvermeidung, bewusstes lokales Einkaufen, weniger Autoverkehr und der Erhalt von Grünflächen verbessern nicht nur das Klima und bieten Naherholung in der eigenen Stadt, sondern eröffnen auch weitere Chancen. Denn mittlerweile steht immer stärker der lokale und gesundheitliche Nutzen im Vordergrund und sollte deshalb nicht ignoriert werden. Wenn jeder nur ein bisschen darüber nachdenkt und danach handelt, kann es für die Gesellschaft viele Vorteile bringen. Fahrradfahren, unverpackt Einkaufen und die Wiederentdeckung von schönen Vorgärten sind große Themen. Wenn die Ware fair produziert und im eigenen Stadtgebiet verkauft wird, ist ein weltweiter Online-Einkauf gar nicht nötig. Bewusst mit der eigenen Stadt umgehen – gerade zu Corona-Zeiten zeigt sich, wie wichtig das ist. Der lokale Zusammenhalt hat so manchen Stadtteil wieder enger zusammengebracht. So wurde wieder beim Bäcker um die Ecke eingekauft und das Handwerk vor Ort wieder wertgeschätzt. Auch wurde uns bewusst, wie wichtig der lokale Handel ist, als dieser uns genommen wurde. Viele Unternehmen bieten die tollsten Dinge und keiner möchte wohl zukünftig darauf verzichten. Auch wurde vielen Menschen klar, wie wichtig ein schönes und sauberes Wohnumfeld ist. Gerade jetzt, wo wir alle zuhause bleiben müssen, fällt auf, wie schlecht wir in den vergangenen Jahren mit unserer Umgebung umgegangen sind. Wanderbäume, neugestaltete Vorgärten und Müllsammeln auf dem Spaziergang – das bleibt uns hoffentlich alles erhalten. Auch die Achtsamkeit und Wertschätzung bezüglich Lebensmitteln und anderen Produkten des täglichen Lebens haben an Wert gewonnen, nicht Masse ist Klasse, sondern Qualität.

HERZLICHE EINLADUNG !!!

KONZERT FÜR POSAUNE UND ORGEL
Sonntag, 08. August 2021
18:00 Uhr
St. Pius, Köln-Zollstock

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Jan Donner, geboren 1989, aufgewachsen im Bergischen Land, ist ein gefragter Orchestermusiker, Solist und Lehrer.
Seit 2017 ist er als Wechselposaunist im Orchester der Deutschen Oper Berlin engagiert. Darüber hinaus unterrichtet er seit 2018 als Lehrbeauftragter an der HMT Rostock. Ab Sommer 2019 ist er Lehrer an der musischen Spezialschule Carl Philipp Emanuel Bach in Berlin.
Als Gast spielt Jan Donner in renommierten Klangkörpern wie der Sächsischen Staatskapelle Dresden, dem Gewandhausorchester Leipzig, der Staatskapelle Berlin, dem Deutschen Symphonie Orchester Berlin, dem Gürzenich Orchester Köln, dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg, dem Frankfurter Opern und Museumsorchester, dem Konzerthausorchester Berlin, dem Mahler Chamber Orchestra, dem Orchester der Komischen Oper Berlin, der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern (SR/SWR), dem Rundfunksinfonieorchester Berlin, dem Niedersächsischen Staatsorchester Hannover, den Duisburger Philharmonikern, der Nationaloper Helsinki und dem Stavanger Symfonieorkest.
Jan Donner verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Arbeit mit jungen Musikern und tritt regelmäßig als Dozent und Lehrer in Erscheinung. So leitete er z.B. Proben für die Junge Bläserphilharmonie NRW, die Jungen Blechbläser NRW, das Jugend Blasorchester Havixbeck, und gibt Workshops für das Posaunenwerk im Rheinland. Zudem war er u.a. Gast an der Folkwang Universität der Künste in Essen.
Seine musikalische Ausbildung begann Jan Donner zunächst am Klavier und erlernte dann das erste Blechblasinstrument. Er studierte an der Universität der Künste in Berlin (Andreas Klein), in Hannover an der Hochschule für Musik, Theater und Medien (Jonas Bylund), sowie an der HMT Rostock (Jamie Williams).
Mit dem Blechbläser-Ensemble 10forBrass ist er deutschlandweit unterwegs. Als Solist trat er unter anderem mit der Polnischen Kammerphilharmonie, den Bergischen Symphonikern und dem Stabsmusikkorps der Bundeswehr Berlin auf. Eine weitere Leidenschaft gilt der Kirchenmusik: 2017 schloss er die C-Ausbildung zum Organisten am Seminar der Kirche Berlin Brandenburg Schlesische Oberlausitz ab. Im Jahr 2021 beendete Jan den Studiengang „Mediation Kompakt“ an der Fernuniversität Hagen.
Im Jahr 2021 erschien die CD „Meanwhile“ (erhältlich über Amazon oder über meanwhileCD@gmx.de).
Jan Donner wurde durch die Oscar und Vera Ritter Stiftung Hamburg gefördert.

 

Der Club Kölner Filmer e.V. mit Sitz im Bürgerhaus Zollstock besteht seit dem Jahr 1927.

Eine starke Truppe befasst sich ehrenamtlich mit allen Themen rund um die Produktion von Filmen. Von der Aufnahme bis hin zur Vertonung und dem Schnitt ist alles im Repertoire vorhanden.

Wer Interesse und Lust am Filmen, Schneiden und Produzieren hat oder einfach nur neugierig ist: Der Club Kölner Filmer freut sich über jeden, der mitmacht: www.koelner-filmer.de

Wer erklärt mir mein Handy?

Ein Gemeinschaftsprojekt der SeniorenNetzwerke Raderberg und Bayenthal
Schüler helfen Senioren bei allen Fragen zum Handy, Tablet und Smartphone.
Mit Geduld, Kompetenz und Spaß erklären Jugendliche Älteren, wie man den digitalen Impfpass nutzen kann, Bilder per WhatsApp verschickt, mit Videotelefonie per Skype und Zoom umgeht oder einfach die ersten Schritte mit dem neuen Smartphone lernt.
Das Angebot findet 14-tägig montags von 16.15 bis 18.00 Uhr in Raderberg statt.
Die Beratung erfolgt wegen Corona im 1:1-Kontakt – natürlich unter Einhaltung der Hygieneschutzmaßnahmen.
Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist unter Tel.: 0163-1613565 notwendig.

Selber mit dem Rücken an der Wand und doch packt sie an, die Eventbranche.

Seit anderthalb Jahren haben sie kaum Einnahmen und viele von ihnen wissen nicht, wie es weitergeht. Doch sie kamen sofort, freiwillig, ehrenamtlich und haben in Windeseile im Krisengebiet von Bad Neuenahr eine Infrastruktur aufgebaut, die ihresgleichen sucht. Gezeigt haben sie: „Wir können nicht nur Feste, wir können auch Katastrophen.“
So kamen Eventdienstleister aus ganz Deutschland, bauten ein Zelt-Areal auf und verteilen seit diesem Tag in Bad Neuenahr rund um eine Tankstelle, Gummistiefel, Stirn- und Taschenlampen, Schüppen, Besen, Eimer, Lebensmittel, Nasen/Mundschutz-Masken, Hygieneprodukte, Wasser, Werkzeuge. Auch sind so manche Umarmung und viele nette sowie aufbauende Worte dabei.
Eine der Federführenden am großen Logistik-Stützpunkt ist Johanna Bolz aus Düsseldorf, im normalen Leben ist sie Event Ausrichterin. „Wir planen, konzipieren und inszenieren seit mehr als 15 Jahren Veranstaltungen, als ich die Katastrophe sah, dachte ich, da müssen wir doch etwas machen“, so die Fachfrau. Ein kleiner Aufruf in der Eventbranche und schnell fanden sich Zeltbauer, Toilettenwagenverleiher, Eventprofis und Personaldienstleister zusammen und stellten eine Ausgabestelle für alle Dinge, die nötig gebraucht wurden.

Ute Schoormann von K3 aus Köln „am Anfang brauchten wir gefühlt alles. Gummistiefel, Schüppen, Licht, Radios mit Batterie, Bauhandschuhe, Schubkarren, Lastensäcke und Kleidung, Aber auch Schlafsäcke, Kopfkissen und kleine Gaskocher. Ein kurzer Aufruf durch alle meine Kontakte, so auch zur Kölner Stadtteilliebe und schon nahm die Sache ihren Lauf.“ Der Schneeball wurde in Windeseile immer größer und verbreitete sich durch verschiedene Netzwerke und schnell befanden sich die ersten Dinge auf dem Weg. Palettenweise kamen die Hilfsgüter an. Ein 44-Tonner Wasser kein Problem, 6 Sprinter mit Schüppen und Schubkarren, alles easy, ein LKW mit mit Desinfektion, Hygieneartikel und Mund/Nasenbinden, großartig.

Die Verteilstation wurde durch die Kooperation mit der Bundeswehr und dem THW unsagbar gut angenommen und schnell gehörte sie zum festen Netzwerk von Neuenahr. Dinge kamen an, wurden via WhatsApp in verschiedene Gruppen informativ weitergegeben. Und schon setzte auch die nächste Logistik ein. Die Verteiler in den Orten kamen und konnten durch das große Angebot genau das mitnehmen, was wirklich gebraucht wurde. „Unser 200qm großes Zelt war natürlich Gold wert, denn zwischendurch hat es ja immer wieder einmal geregnet“, so Bolz.

Das Projekt werden sie wohl noch ein paar Tage fortgesetzen, da sie ja nun mal im eigenen Job nicht arbeiten können.

Die Hochwasserkatastrophe

Rodenkirchen hilft…. Zusammen ist Vieles möglich, so konnten wir, die Kölner Stadtteilliebe, durch einen unsagbaren Zusammenhalt unserer Partner und Freunde großartige Unterstützung leisten für die Menschen in Not. Angeschlossen an das Versorgungszelt „Eventis helfen“ der Markant- Tankstelle Bad Neuenahr Heer Str.166 und über verschiedene soziale Netzwerkgruppen im Internet, können wir 100 Kindern beim nächsten Schulstart beistehen, die alles verloren haben.

So stellte sich das Hotel „Begardenhof“ in Rodenkirchen sofort zur Verfügung als Annahmestelle in der ersten Woche und sorgte damit für einen reibungslosen Ablauf.

Denn Lederwaren Voegels aus Köln hatte die hochwertigen Schulranzen und Schul-Rucksäcke samt passendem Inhalt gespendet. Ramon Ademes, der Kölsche Kraat und Schauspieler bei „Unter uns“ sorgt für Hefte jeglicher Art und Ute Schoormann von „Helfen schmeckt gemeinsam besser“ macht die Logistik, damit Kinder wieder stolz und gut versorgt die Schule besuchen können. Wir bedanken uns im Namen der Eltern und Kinder bei allen Beteiligten.

Veranstaltungen des Seniorennetzwerk Rodenkirchen

Die Urlaubspause im Seniorennetzwerk Rodenkirchen ist zu Ende und daher beginnen wir wieder mit regelmäßigen Veranstaltungen. Leider müssen wir natürlich auf die schon wieder steigenden Inzidenzzahlen achten. Hoffen wir, dass keine Absagen erfolgen müssen.

„Kaffee und Spiele“ – Erzählkaffee – in geselliger Runde, in der Evangelischen Kirchengemeinde Sürther Strasse 34beginnt am Mittwoch, 4.08.2021 15-17.00 Uhr

Bereits im Juli fanden die “ Kölsche Verzällcher “ im Maternus-Seniorenzentrum, Rodenkirchen,Hauptstr. 128 statt. Der nächste Termin : Dienstag, 10 .08.2021 –  15.00 Uhr 

Seniorenstammtisch 60+ lädt am12.08.2021 zur offenen Runde mit interessanten Themen ein. Beginn : 15.00 Uhr  im Hotel Begardenhof, Brückenstrasse/Ecke Maternusstrasse. 

Bei dieser Gelegenheit werden wir über bevorstehende Aktivitäten berichten

Der nächste “ Frühschoppen für über 60+ der politischen Mitte “ findet am 22.08.2021 11.00 Uhr im Hotel Begardenhof statt. Bereits zweimal wurde diese Veranstaltung ein voller Erfolg. Wir freuen uns am22.08.2021 Frau Traude Castor-Cursiefen , die Grüne Fraktionsvorsitzende in der BV, Herrn Sven Lehmann (Bundestags-Kandidat) Herrn Manfred Giesen ( Bezirksbürgermeister ) und noch einige weitere interessante Politiker vorstellen zu können. Lassen Sie sich überraschen.

seniorennetzwerk-rodenkirchen@web.de

Telefonnummer: 0221-354031 (Marlies Marks)