…..

Wir suchen eine Lernbegleitung (m/w/d) ab dem 07.08.2020 für das Fach Mathematik SEK I und Zweitfach beliebig in Vollzeit:


Das sind die fachlichen Voraussetzungen:

  • Staatsexamen für ein Lehramt für die Sek I
  • Die Stelle ist für Bewerber:innen ohne entsprechende Lehramtsbefähigung geöffnet, die einen nicht lehramtsbezogenen Studienabschluss einer Universität oder Fachhochschule in den o.g. nachweisen, oder über einen o.a. Studienabschluss verfügen, der einen Einsatz in den o. g. Fächern zulässt.
  • Die Stelle ist für Bewerber:innen ohne entsprechende Lehramtsbefähigung geöffnet, die eine berufliche fachspezifische Ausbildung abgeschlossen haben, die einen Einsatz in den o.g. Fächern zulässt.


So wird die Stelle vergütet:


Die Stelle ist bei Erfüllung der gesetzlichen Voraussetzungen als sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis analog TV-L E 11 eingruppiert. Die Stelle kann grundsätzlich auch in Teilzeit wahrgenommen werden.


Es ist von Vorteil, wenn Sie folgende Kenntnisse mitbringen:


Bevorzugt eingestellt werden Personen mit nachgewiesenen Erfahrungen in


  • heterogenen Lerngruppen, insbesondere im Gemeinsamen Unterricht in der Integrierten Gesamtschule.
  • Erfahrungen im Gemeinsamen Unterricht aus anderen Schulformen führen danach zur bevorzugten Einstellung.
  • Wissen und praktische Erfahrung in der Anwendung spezieller pädagogischer Systeme (z.B. Montessori, Jenaplan) Als „Eine Schule für Alle“ schätzen wir Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion / Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.


Bitte übersenden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Kopie der einschlägigen Zeugnisse) persönlich/vertraulich auf dem Postweg oder per Mail bis zum 03.06.2020 an die kommissarische Schulleitung Frau Vivian Breucker.


Per Mail: info(at)offene-schule-koeln.de


Per Post:
Offene Schule Köln
Vivian Breucker
An der Wachsfabrik 25
50996 Köln


Info-Telefon: 02236 / 33021-0

Auch wenn vieles zurzeit abgesagt werden muss – für einiges gibt es neue Wege. Das sind die guten Nachrichten dieser Zeit.

So geht z. B. das Kunstprojekt  in der Raderberger Straße weiter: Sabine Herbst von der Kunstwerkstatt Köln gibt Anregungen wie Kunstwerke entstehen.

Nächste Woche darf in der Kunstwerkstatt übrigens in Kleingruppen unter entsprechenden Voraussetzungen wieder gemalt werden. Infos und Gutscheine bekommt Ihr unter http://www.kunstwerkstatt-koeln.de/

WORKSHOPS & KURSE

Wegen der Beschränkungen rund um die Corona-Krise gibt es unter anderem folgende Besonderheiten (lt. aktuell geltender gesetzl. Verordnung:)
Als Galerie und außerschulische Bildungseinrichtung haben wir ab 4. Mai 2020 wieder geöffnet und halten unter anderem folgende Vorgaben strikt ein:
– Jede/r Teilnehmer*in ist verbindlich angemeldet und wird bei Ankunft registriert.
– Die Gruppen sind so klein, dass wir den Abstand von mind. 1,5 m zwischen den Teilnehmer*innen einhalten – in den Schulungsräumen, im Treppenhaus und in den sanitären Anlagen.
– Die aktuell vorgeschriebene Quadratmetergröße pro Teilnehmer*in im Raum wird eingehalten.
– Jede/r Teilnehmer*in muss eine Maske (Mund-Nasenschutz) tragen.
– Die Hygienevorschriften werden eingehalten.
– Die Räume werden während des Unterrichts regelmäßig nach Vorschrift gelüftet.

WORKSHOPS 2020

Unsere Workshops sind etwas ganz Besonderes: man hat Zeit zum Malen, Zeichnen oder Schreiben, genießt die Atmosphäre in der Kunstwerkstatt und findet jede Menge Inspiration! TIPP: Genießen Sie selber einen bunten Tag in der KUNSTWERKSTATT K°LN oder verschenken Sie einfach mal einen Gutschein für einen kreativen Workshop an einen Menschen, der Ihnen am Herzen liegt 🙂 Wir schicken Ihnen gerne unseren stylishen Gutschein zum Selbst-Ausdrucken. Alle Workshops und Kurse sind für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Viel Spaß!

 

Was muss? Was kann? Was sollte?

Bestattungen heute

Moderne und individuelle Wege der Bestattung kennzeichnen heute unsere Trauerkultur. Ein würdiger Abschied bedeutet bis heute Wertschätzung und kann von klassisch bis außergewöhnlich ausgefallen reichen. Vieles kann ganz auf den Verstorben ausgerichtet werden, doch manches bleibt wie zu Urzeiten immer gleich. So müssen Verstorbene zeitnah an den Bestatter überführt und eine Beerdigung eingeleitet werden. In der Regel übernimmt der gewählte Bestatter die Erledigung aller Formalitäten, z.B. die Abmeldung bei Versicherungen, Rententrägern und Standesamt, inkl. Sterbefallaufnahme. Dafür braucht er natürlich alle Unterlagen, das beginnt beim Stammbuch, geht über Versicherungspolicen bis zum evtl. Scheidungsurteil. Auch übernimmt der Bestatter die Abstimmung und Festlegung von Terminen mit den Hinterbliebenen, der Friedhofsverwaltungen, den See- oder Waldämtern. Auch übernimmt er auf Wunsch die Koordination mit der Kirche oder den freien Rednern. Sollte eine Überführung ins Ausland vorgesehen sein, übernimmt der Bestatter auch dafür alle Formalitäten und Handlungen bis zur Landesgrenze bzw. nach Absprache natürlich auch bis ins gewünschte Land. Auch die Einbettung und die hygienisch vorgeschriebene Grundversorgung des Verstorbenen gehört zu seinen Aufgaben, werden aber in Rechnung gestellt. Die eigentliche Beerdigung kann sehr individuell gestaltet werden. Der Sarg, die Trauerfeier, die Beisetzungsart – nichts kann individueller wie eine Beisetzung sein. Neben den klassischen Bestattungsarten der Erd-, Feuer- See- und Baumbestattung kommen heute viele Bestattungsrichtungen dazu. Wurden früher klassische Gräber für die letzte Ruhe gewählt, werden heute zunehmend Baum-, Wiesen-,Trauergärten-, Krematorium sowie anonyme Beisetzung und Streuwiesen bevorzugt. Nicht selten liegt es daran, dass man den Nachkommen die Pflege ersparen möchte, da sich die Zeiten auch darin sehr geändert haben. War früher das Familiengrab ein Zeichen der Verbundenheit, so ist das heute kaum noch gefragt, da sich oft Familien weltweit zerstreuen und für den letzten Weg nicht mehr nach Hause kommen. Im Trend liegt daher immer mehr die Urnenbeisetzung und die pflegeleichten Grabstätten. Auch der Ablauf der Trauerfeier ist heute so flexibel und individuell wie der Mensch selber. Sie kann praktisch mit allen kreativen Elementen gestaltet werden, die denkbar sind. Dies beginnt bereits bei der Trauerbenachrichtigung, diese kann neben der klassischen Art auch auf digitalem Weg versendet, in einem Trauerportal oder einer online Insertion bekannt gemacht werden. Die Feierlichkeit kann einen musikalischen Schwerpunkt beinhalten, eine Rednerfolge oder ein Vortrag mit passender Lyrik. Immer mehr werden Bilder des Verstorbenen gezeigt oder seine Stimme ist noch einmal zu hören. Oft stellen die Trauernden eine letzte Kerze auf, wenn die Beisetzung zu einem späteren Zeitpunkt oder an einem anderen Ort im engsten Kreis erfolgt. Auch die farbliche Gestaltung von Sarg, Blumen, Dekoration und Trauerkleidung ist so individuell wie der Mensch, um den es geht. So sollte man sich zu Lebzeiten einmal damit auseinandersetzen.

Ein guter Bestatter steht Ihnen in allen Fragen zur Seite und unterstützt, wo er kann. Er hilft und berät vor dem Kauf einer Grabstätte und hilft bei ganz individuellen Fragen und verfügt über ein großes Netzwerk, um ihre Trauer so tröstlich wie möglich zu gestalten. Auch hilft er bei nachsorglichen Themen der Trauerbewältigung. Er hat gute Kontakte zu Seelsorgern und Therapeuten, er kennt Stiftungen für Trauerspenden und ist Ansprechpartner für den letzten Fingerabdruck oder Schmuckstein. War früher ein Bestatter ein kleines Tabu-Thema, ist das heute ganz anders. Schon wegen der weitergereichten Fixkosten sollte man sich frühzeitig mit dem Sterben befassen, damit man im Nachhinein nicht das helle Erwachen bekommt.

In Köln muss seit dem 27. April 2020 eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Diese Pflicht gilt zum Beispiel beim Einkaufen, bei Behörden, beim Arzt, in Bussen und Bahnen, auf den Wochenmärkten, wenn der Handwerker kommt und wir mit Menschen in Kontakt kommen, bei dem 1,5 Meter Abstand nicht einhalten werden kann. Diese Bedeckung kann selbst genäht sein, professionell aus dem medizinischen Bereich kommen, ein Tuch/Schal sein, selbst ein Visier ist erlaubt.

Für alle Kölnerinnen und Kölner gilt weiterhin: Der physische Kontakt zu anderen Menschen, ob im Freien oder in geschlossenen Räumen, sollte aufs Minimalste reduziert werden. Denn Kontaktarmut ist der beste Schutz vor einer Infizierung mit dem Corona-Virus und trägt dazu bei, Infektionsketten zu durchbrechen sowie eine Ausbreitung des Virus zumindest zu verlangsamen. Darum beachten Sie weiterhin die Kontaktsperre und bleiben Sie möglichst zuhause!

Auch wenn es schwer fällt und in vielerlei Hinsicht kaum zu vertreten ist, meiden Sie bitte weiterhin den Kontakt zu älteren oder immun-geschwächten Menschen. Sie sind unsere Risikogruppe und ihnen gehört all unsere Aufmerksamkeit.

Bleiben Sie gesund

Schnell, aktuell und lokal – so kennt Ihr die Kölner Stadtteilliebe. Auf facebook laufen die Informationen noch ein wenig schneller, da dort ein großes Netzwerk aktiv ist. Gerade in der jetzigen Situation ist es wichtig für alle, sich auszutauschen und zu wissen, was geht. Wer liefert was? Wo bekomme ich was? Wie komme ich an das Menü aus meinem Lieblingsrestaurant? Wie sind die Öffnungszeiten? Bei uns auf facebook natürlich unter gleichem Namen „Kölner Stadtteilliebe“ sind Unmengen an Informationen zu finden. Was eben noch ganz oben stand, kann in wenigen Minuten nach unten wandern, weil sich die Nachrichten oft überschlagen. Hier werden die unterschiedlichsten Dinge ausgetauscht und viele Bildnachrichten und News als Kurzfilm sind zu finden. Auf facebook kann sich jeder beteiligen. Gleich ob er schweigend etwas lesen möchte oder aktiv kommunizieren und diskutieren will. “Unter uns“ sind wir auf facebook , überall sichtbar und dort einer der beliebtesten Gruppen bzw. Seiten, denn beides haben wir. Kurze, knackige Informationen – ständig aktualisiert. Wenn Ihr mehr wissen wollt, besucht uns einmal dort, Ihr werdet begeistert sein, was in unserem Stadtgebiet so alles passiert. Hier findet Ihr alle Infos, die Ihr braucht. Ob Termine, Adressen, Tipps, Aktuelles, Klatsch- und Tratsch, Männer, Frauen, Familien und vieles mehr in aller Ausführlichkeit. Wir freuen uns auf Euch – wo auch immer wir uns treffen! 

Ab Montag, den 20 April 2020 werden viele Geschäfte in den Veedeln wieder im Rahmen der behördlichen Vorgaben öffnen.Wir möchten Sie bitten, Maskenempfehlung und Abstandsregeln einzuhalten. Die Geschäfte sind dazu verpflichtet, Warteschlangen zu vermeiden, nur 1 (!) Kundin/Kunden pro 10 qm für Kunden zugängliche Verkaufsfläche zu erlauben, strenge Hygienevorgaben zu beachten und den Mindestabstand von 1,50 m jederzeit zu gewährleisten. Bitte unterstützen Sie die Geschäfte und das Verkaufspersonal dabei.Es wird alles getan, um Kunden/innen, sowie Mitarbeiter/innen zu schützen. Alle freuen sich auf ein Wiedersehen am kommenden Montag.

Anträge auf NRW-Soforthilfe 2020 ab sofort wieder möglich

Wirtschaftsminister Pinkwart: Wir nutzen alle Hebel und stellen sicher, dass das Geld die Richtigen erreicht

17.April 2020 Ab sofort können Kleinunternehmer, Freiberufler und Soloselbständige wieder einen Antrag auf die NRW-Soforthilfe 2020 stellen.

(Presseinformation der Landesregierung NRW)

LEYENDECKER – MÖBEL & KÜCHEN IST WEITERHIN FÜR SIE ERREICHBAR!

Wir sind weiterhin für Sie da! Planen Sie Ihre Traumküche zusammen mit unseren qualifizierten Mitarbeitern per Videoberatung. Aktuelle Ausstellungsstücke und Preise finden Sie ab sofort auf unserer Internetseite und können nach Vereinbarung ausgeliefert werden.

Wir freuen uns über Ihren Anruf. Tel: 02219347470 und Ihre Unterstützung auf den sozialen Medien via Instagram (@moebel_leyendecker) und Facebook!

Sie erreichen uns zu folgenden Öffnungszeiten telefonisch und per E-Mail:

Mo. – Fr.: 10:00 – 18:00 Uhr

Sa.: 10:00 – 15:00 Uhr

info@moebel-leyendecker.de

www.moebel-leyendecker.de

Wir haben den gesamten April unsere Praxis geöffnet mit reduzierten Sprechstunden!

Gemeinschaftspraxis

Dr. Alexander Krauße

Dr. Natascha Krauße

Hauptstraße 110

Rodenkirchen

Telefon : 0221-394011

www. zahnaesthetik-rodenkirchen.de

www.deinlaechelnbewegt.de