Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Ereignisse, Veranstaltungsberichte, Reportagen, Hinweise und Berichte rund um das Leben in den Stadtteilen des Kölner Südens.

Immer mehr Rentnerinnen und Rentner zahlen Einkommensteuer

Im letzten Jahr haben in Deutschland 21,8 Millionen Personen Leistungen in Höhe von 341 Milliarden Euro aus gesetzlicher, privater oder betrieblicher Rente erhalten. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das 146 000 Rentenempfängerinnen und -empfänger mehr als im Vorjahr. Die Höhe der gezahlten Renten stieg dazu um 13,5 Milliarden € an. Knapp 64 % der Rentenleistungen im Jahr 2020 zählten zu den steuerpflichtigen Einkünften (217 Milliarden Euro). Seit 2015 ist der durchschnittliche Besteuerungsanteil damit um mehr als 8 Prozentpunkte gestiegen. Ursache für den Anstieg ist die Neuregelung des Alterseinkünftegesetz. Je später der Rentenbeginn, desto höher ist der besteuerte Anteil der Renteneinkünfte. Daraus ergibt sich, dass spätere Rentnerjahrgänge von einer doppelten Besteuerung ihrer Renten betroffen sein dürften. Das Bundesministerium der Finanzen kündigte daraufhin an, zu Beginn der nächsten Legislaturperiode eine Steuerreform auf den Weg zu bringen, die die BFH-Vorgaben erfüllt und auch in Zukunft eine Doppelbesteuerung von Renten vermeidet. Bei knapp 90 % der steuerbelasteten Rentenempfängerinnen und -empfänger – hierzu zählen auch hinterbliebene Eheleute und Kinder – liegen neben den Renten noch andere Einkünfte vor. Bei zusammenveranlagten Ehepaaren können das auch Einkünfte sein, die zusammengerechnet werden.

CAFE IMPULS

Gespräche – Diskussionen – Aktuelles –
Donnerstag, 28. Oktober 2021 – 10.30 Uhr Zu Gast: „Der Museumsdienst Köln“
Das Café Impuls findet wieder jeweils einmal monatlich statt, an festgelegten Donnerstagsterminen – Beginn: jeweils um 10.30 Uhr.
Im „Café Impuls“ werden in kleiner Runde Themen und Inhalte diskutiert, die aktuell die Generation 50Plus interessieren – sei es aus den Themenkomplexen Politik, Technik, Gesellschaft, Ernährung und Gesundheit, Rente, Pflege oder Reisen, um nur einige wichtige Bereiche zu nennen.
Das Tagesthema am 28. Oktober wird „Der Museumsdienst“ sein.
Caroline Stegmann-Rennert, zuständig für den Bereich „Lebenslanges Lernen“ und Julia Müller, zuständig für Outreach-Projekte stellen die Arbeit des Museumsdienstes und das Projekt museenkoeln – IN DER BOX vor. Anschließend stellen sie in einer Präsentation interessante Objekte der städtischen Museen rund um das Thema „Wohnen“ vor, die zum gemeinsamen Austausch anregen. Sie geben zudem einen Ausblick auf den für den Spätherbst avisierten „In Der Box“-Termin Im Stollwerck.
Der Museumsdienst Köln bietet in den neun Museen der Stadt Köln ein vielseitiges Veranstaltungs- angebot für Menschen unterschiedlicher Generationen und Interessengruppen an. Dazu gehören „Klassiker“ wie Führungen durch die Ausstellungen und Kurse für Erwachsene, Senior*innen, Schulen, Familien sowie spezielle Angebote für Menschen mit Einwanderungsgeschichte oder mit besonderen Bedürfnissen. In den letzten Jahren finden zusätzlich Angebote außerhalb der Museen (Outreach), zum Beispiel in Senioreneinrichtungen oder Projekte in Kölner Stadtteilen statt.
Aufgrund der aktuellen Situation gibt es seit April 2020 vermehrt digitale Angebote rund um bestimmte Ausstellungen oder Themen in den Kölner Museen.
Das „Café Impuls“ findet im Bürgerhaus Stollwerck (Bürgerhaus Stollwerck, Dreikönigenstr. 23, 50678 Köln, Raum 016) im 50Plus-Bereich auf der (barrierefreien) Eingangsetage statt.
Der Eintritt ist frei!
Aufgrund des Corona-Sicherheitskonzeptes bitten wir im Vorfeld allerdings unbedingt um eine kurze vorherige Anmeldung – bestenfalls telefonisch unter 0221-991108-14 bzw per eMail an antonia.pfirrmann@stadt-koeln.de

Vier Jahre später….. Es ist verrückt, sagten die einen – genau das brauchen wir, sagten die anderen. Darum lasst uns gemeinsam das Unmögliche möglich machen, sagte ich….

Heute ist die Kölner Stadtteilliebe etabliert und ich bin so dankbar. Wir haben es zusammen geschafft und so arbeiten wir jetzt an der nächsten Winterausgabe.

Zusammen ist Vieles möglich !

Du brauchst Lauf-, Fußball-, Hallen- oder klassische Turnschuhe? Dann geh zu Sport Engels auf die Maternusstrasse 28 in Rodenkirchen. Das Team ist klein, die Erfahrung und Kompetenz groß. Durch die langjährige Erfahrung im Laufsport und durch die enge Zusammenarbeit mit den umliegenden Sportvereinen können hier alle Fragen rund um den richtigen Schuh geantwortet werden. Sie vermessen Füße und analysieren Gewicht, Fußtyp und die Rotationsstellung sowie den Fußaufsatz beim Laufen. Das wissen die vielen Stammkunden sehr zu schätzen. Vom Kind bis zum Senior ist hier jeder gut aufgehoben. Super ist auch die Kooperation zu verschiedenen Vereinen, so bekommt man hier das Trikot mit Namen und den Sport-Flock ganzer Mannschaftssätze, ganz individuell und hochwertig gleich vor Ort gemacht. Sport Engels ist ein Fachgeschäft mit Ortsbezug und hat von Montag bis Samstag durchgehend geöffnet. www.sport-engels.de

Fahrradfahren wird immer beliebter – so treten auch immer mehr Senioren in die Pedale. Für mehr Mobilität sorgt oft ein hochmodernes E-Bike, Pedelec oder ein Seniorenrad. Diese Räder verhalten sich aber im Vergleich zum herkömmlichen Rad oft anders beim Beschleunigen, Bremsen und in engen Kurven. Auch beim Ausweichen und beim schnellen Auf- und Absteigen im heutigen Straßenverkehr kommen oft Schwierigkeiten dazu. Leider führt das immer häufiger zu Unfällen. Das muss nicht sein!  Darum organisiert die Seniorenkoordination Bezirk Rodenkirchen Katharina Hutter (Telefon 0173/88 90 172) im September und im Oktober eine 2-stündige Fahrradveranstaltung nur für Senioren. Fahrsicherheit, Helmcheck, ein kleiner Fahrrad-Parkour und jede Menge Informationen zum Thema werden von Profis zum Thema „Radeln im Alter“ vorgetragen. Eine Anmeldung ist natürlich notwendig.

Endstation Tierheim

Wenn für das Tier nicht vorgesorgt ist

Das Tier ist des Menschen bester Freund, doch was ist in einem Notfall? Für alles ist oft im Leben des Tieres gesorgt, doch viele Tierbesitzer vergessen einen Notfallplan (Betreuungsvollmacht). Das wird zum Problem, wenn der Tierhalter einmal ausfällt. Die richtige Vorsorge für ein Tier ist wichtiger als oft gedacht, damit der Ernstfall nicht zum großen Problem wird. Darin sollte festgehalten sein, wer kümmert sich um das Pferd, den Hund, die Katze – wie ist das mit Futter- und Versorgungskosten,

wer wird das Tier aufnehmen und wo sind seine Unterlagen. Eine Liste mit Besonderheiten oder dem Charakter des Tieres hilft ebenfalls. Außerdem sollte jeder Tierbesitzer eine Notiz etwa in der Geldbörse beim Personalausweis haben mit dem Hinweis „zu Hause wartet ein Tier“. Auch sollte dringend daran gedacht werden, die tierische Erbschaft im Vorfeld abzusprechen und es durch ein Testament zu fixieren. Durch das Vermächtnis ist die Lebenssituation des Tieres sichergestellt, die Versorgung gesichert, und das Tier wird nicht ins Tierheim gegeben.

Die Klimakrise hält die Welt in Atem.

Extremwetter ist nicht mehr von der Hand zu weisen und brachte in den letzten Wochen Waldbrände, Schneeschmelze, Starkregen, Hochwasser und Gluthitze mit sich. Es war der wahrste Horror. Zahlreiche Existenzen und Leben hat es gekostet, und für viele Menschen brachte es zusätzlich zur Pandemie viel Leid. Wie der Weltklimarat in seinem aktuellen Bericht warnt, wird uns diese Art an Naturereignissen zukünftig häufiger ereilen. Wie die Politik mitteilt, werden die Virus-Mutanten uns noch lange beschäftigen. Doch wie lösen wir das Problem? Unsere Natur ist bedroht, unsere Gesundheit heißt es zu schützen, jetzt ist jeder gefragt. Naturschutz geht jeden etwas an, denn wir sind ein Teil davon. Wen jeder nur ein wenig an der Verbesserung arbeitet, ist es zusammen sehr viel. So sollten wir die Vorgärten wieder ins Leben rufen und die Landschaft wieder begrünen, statt sie zu versiegeln. Auch sollten wir freien Lebensraum schaffen, statt alles zu bebauen. Zurzeit gibt es viele Organisationen, die sich  unter anderem für den Baumschutz einsetzen, denn Bäume spenden Sauerstoff und saubere Luft. Jedem ist es schon aufgefallen, ein Herbstspaziergang, durch farbige Wälder mit rauschendem Wind und zahlreiche Arten verschiedener Bäume und Blätter tut einfach gut. Wenn dann dazu noch die Rufe der Vögel die Ruhe abseits des alltäglichen Trubels durchbricht, ist man oft fasziniert. Auf der Internetseite der NABU sind zum Beispiel interessante Informationen zum Thema Natur zu finden. So gibt es dort für Kinder tolle Videos mit Tiergeräuschen, Bauanleitungen für Vogelhäuschen und viele Anregungen für drinnen und draußen sowie digital.

Eine Ära endet - Abschied von Dieter Maretzky 4
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Schräge Vögel, Schampus und Gesang
Die etwas andere Lesung!

Gisela Steinhauer
Journalistin und Moderatorin (WDR/DLF Kultur) präsentiert ihr Buch „Der schräge Vogel fängt mehr als den Wurm“.
Ihr Motto:„Mit schrägen Vögeln rede ich besonders gern.“

Gerhild Burkard
Architektin und Champagner-
Botschafterin Deutschlands
erzählt über genüssliche und prickelnde Erlebnisse aus ihrer Schaumweinwelt.

Am Ende singen alle mit Bernd, Dirk und Jürgen.

  1. Dez. 2021, Beginn: 18.30 Uhr
    Ruderverein Rodenkirchen, Barbarastr. 47-49
    Eintritt: 10,00 Euro

Es gelten die 2-G Regelung und die gesetzlichen Corona-Bestimmungen.

Vorverkauf Mayersche Buchhandlung Köhl, Hauptstraße 81-83, 50996 Köln
Kontakt 0221-394405