Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Ereignisse, Veranstaltungsberichte, Reportagen, Hinweise und Berichte rund um das Leben in den Stadtteilen des Kölner Südens.

Jung, dynamisch und immer ein bisschen anders, das ist die Karnevalsgesellschaft „Der Reiter 1960 e.V.“ aus Köln Hochkirchen. So schauten sie nicht weg, sondern hin und organisierten kurzerhand ein Benefiz-Event jetzt in den Herbstferien für Kinder aus den katastrophengeschüttelten Orten Swisttal und Rheinbach. Rund 200 Kinder (nebst Begleitpersonen) wurden mit Doppeldecker-Bussen vor Ort abgeholt. RHEINLAND Touristik Köln, an der Spitze Herr Claus Platz hatte es sich nicht nehmen lassen, den kostenlosen Transfer der kleinen und großen Gäste zu übernehmen. Aufgeregt kam die Kinderschar im Jackelino Safari Indoor Spielparadies in Köln-Godorf an, wo sie bereits mit einem fröhlichen Lächeln von Frau Margit Schoeneseifen der Inhaberin empfangen wurden. Auch sie gewährte für alle den kostenlosen Eintritt. Hier konnten die Pänz dann nach Herzenslust tollen, toben und für ein paar Stunden die unschönen Erinnerungen vergessen und wieder richtig Kind sein. Alle hatten einen riesengroßen Spaß und beim gemeinsamen Frittenabschlussessen, das übrigens der Landtagsabgeordnete Oliver Kehrl finanziert hat, waren sich alle einig, das war klasse. „Heute sind auch traumatisierte Kinder mitgefahren, sie mal wieder unbeschwert Lachen zu sehen war einfach großartig“, so eine Begleitperson die gerne ungenannt bleiben möchte. Kinderseelen müssen unbelastet sein, darum haben wir bei diesem Bericht bewusst auf Fotos verzichtet. Den Reitern sei „Dank gesagt“ für die Organisation, es zeigt mal wieder, dass zusammen Vieles möglich ist.

 

 


.

Dement und Depression: Kontakte sind oft wichtiger wie Tabletten.

Menschen, die an Demenz oder Depressionen erkrankt sind, profitieren oft von Bewegung sowie Anregung ihrer Denk- und Gedächtnisleistungen, Aktivitäten an der frischen Luft, Taten mit Erfolgsgarantie sowie Kontakten zu Menschen und Tieren. Nähe und Distanz, Fröhlichkeit und Toleranz, körperliche Ertüchtigung sowie Sichtbarkeit des Erreichten sind wahre Seelenunterstützer. Das wurde jetzt in einer großen britischen Studie in British Medical Journal veröffentlicht. In unserem Stadtgebiet gibt viele solch schöne Angebote, oft sogar kostenlos. Suchen Sie solche Aktivitäten, rufen Sie uns doch einmal an, wir können Ihnen bestimmt weiter helfen!

Mädchenfußball boomt  – Einfach vorbeikommmen und mitmachen 

Tolle Kombinationen, spielerische Dominanz und hochkarätige Torchancen: Die Rheinsüd-Juniorinnen haben in den Finals der Kreispokale groß aufgespielt, so dass am Ende verdiente Siege standen. Die U-15 Juniorinnen gewannen 6:0 gegen Brauweiler und nahmen den ersten Pokal in Empfang. Der Jubel hatte sich gerade gelegt, als direkt im Anschluss die U-17 Juniorinnen zum Finale antreten durften. Erneut war Brauweiler der Gegner. Am Ende wurde es sogar ein hochverdienter 9:0 Erfolg.

Zwei von drei möglichen Juniorinnen-Pokalen gehen damit an den FC Rheinsüd Köln. Komplettiert wird der starke Auftritt der Rheinsüd-Mädels von der U-13, die im Halbfinale unglücklich im Elfmeterschießen ausgeschieden ist. Schöner Nebeneffekt: Beide Siegerteams qualifizierten sich automatisch für die entsprechenden FVM-Pokale im kommenden Jahr. Dort geht es gegen die Sieger der 8 anderen Kreise und die Bundesligisten des Fußball-Verbandes-Mittelrhein. Große Gegner warten also.

Mädchenfußball beim FC Rheinsüd boomt. Neue Mannschaften wurden jüngst für den Spielbetrieb angemeldet. Mit 11 Teams im Frauen- und Juniorinnen-Fußball durchgängig in allen Altersklassen, beginnend mit der U8, und rund 200 Spielerinnen sind wir ein regionales Zentrum für Mädchenfußball und eine der größten Abteilungen in NRW. Die Rheinsüd Fußballschule im Grundlagenbereich stellt Freude und Spaß am Spiel in den Vordergrund. Wir trainieren und spielen die neue DFB-Spielform Funino, bei der kleine Teams mit vielen Ballkontakten auf vier Tore spielen und Spielfreude entwickeln.

Wir freuen uns auf neue Kickerinnen, egal ob Neueinsteigerin oder erfahrene Juniorin, jede ist wilkommen. Einfach mitmachen und Spaß haben.

Weitere Informationen:

Markus Mohn, Abteilungsleiter Damen und Juniorinnen. 

E-Mail: leiter-damen@rheinsued.de / leiter-juniorinnen@rheinsued.de 

Web: www.rheinsued.de

(Text: PI/Rheinsüd)

PC-Onlinehilfe
Mit einem Laptop können Sie in die PC-Sprechstunde gehen, mir Ihrem PC nicht. Hilfe am Telefon geht zwar, aber wesentlich besser kann man jemandem helfen, wenn man den Bild- schirm vor Augen hat und selber eingreifen kann.
Viele, aber nicht alle Probleme sind „Online“ lösbar. In Windows 10 gibt es dafür die „Remotehilfe“. Wie geht das?
Wir nehmen telefonisch Kontakt mit Ihnen auf und bleiben die ganze Zeit mit Ihnen über das Telefon in Verbindung. Parallel dazu bauen wird zwischen Ihrem und unserem Computer über das Internet eine Verbindung auf. Dann können wir Ihren Computer sehen und bedienen.
Sie können alle Schritte verfolgen und jederzeit eingreifen. Haben wir Ihr Problem – hoffentlich – gelöst, wird die Verbindung beendet.
Alle weiteren Fragen klären wir am besten telefonisch.
Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung unter TEL.: 0221- 37 93 17 65 (bitte nutzen Sie den Anrufbeantworter) oder per Mail an SNW-Bayenthal-PC@web.de ist notwendig.

ONLINE STREAM EVENTS ALS UNTERHALTSAME VERANSTALTUNG

Viele Menschen vermissen soziale Kontakte und schauen mit Bangen auf die Vorweihnachtszeit und dem Ausfall vieler Veranstaltungen. Online-Streaming-Events können einen menschlichen Kontakt nicht ersetzen, aber sie können dennoch für Unterhaltung, Abwechslung und Freude in Zeiten von Social Distancing sorgen. Die Überwindung von menschlicher Distanz und die Durchführung von unterhaltsamen Veranstaltungen mit vielen Emotionen hat sich die Kölner Eventagentur Menschen*Emotionen*Erlebnisse auf die Fahne geschrieben. Nun erweitert das Team um die Eventmanagerin und Inhaberin Ellen Kamrad ihr Portfolio an kontaktlosen Online-Streaming-Events. In Kooperation mit dem Solinger Unternehmen Ausgereift bietet die Eventagentur ab sofort diverse Käse-Tasting-Events als Online-Veranstaltung an.

AUSGEREIFTE GENUSSPAKETE UND HÖCHSTE EXPERTISE

1979 eröffnete in Solingen ein Spezialitätengeschäft. Vor rund vier Jahren übernahmen die zwei Powerfrauen Sandra und Christina Schmackey diese Lokalität. Seitdem hat sich das „Ausgereift“ auf Käse-Spezialitäten und Weine fokussiert. Daneben bieten sie Expertise rund um Lebensmittel, die handwerklich perfekt gefertigt wurden und höchsten Genuss versprechen. Und auf genau solche Partner legt die Kölner Eventagentur Menschen*Emotionen*Erlebnisse höchsten Wert. „Wir möchten für unsere Kunden nur das Beste, deshalb suchen wir für all unsere Veranstaltungen stets die Besten ihres Faches. Und mit den Powerfrauen von Ausgereift haben wir sie für unsere Käse-Tastings definitiv gefunden.“, sagt Ellen Kamrad als Inhaberin der Eventagentur.

UNTERSCHIEDLICHE KÄSE TASTINGS JE NACH ANLASS UND GRUPPENGRÖSSE

Je nach Gruppengröße, Anlass und Budget haben die beiden Kooperationspartner gemeinsam unterschiedliche Käse-Tasting-Pakete erstellt. So lässt sich das Deluxe-Paket auch perfekt als Ersatz für eine Weihnachtsfeier oder eine Mitarbeiterveranstaltung planen. Denn es beinhaltet neben sechs Käsesorten auch Wein, unterschiedliche Senfsorten, Grissini, Olivenöl und Trüffel und gesalzene Süßrahmbutter. Hinzu kommen ein hochwertiges Schneidbrett sowie ein Elixier für den krönenden Abschluss des Online-Events. Für kleinere Gruppen oder auch als einfache, kleine Überraschung stehen den Interessierten kleinere Käse-Genusspakete zur Auswahl. Je nach Anlass können die Genusspakete individuell erweitert werden.

ABLAUF UND ORGANISATION IHRER ONLINE-STREAM VERANSTALTUNG

Die Organisation und den Ablauf des Online-Events übernimmt exklusiv die Kölner Eventagentur Menschen*Emotionen*Erlebnisse. Nach individueller Gestaltung werden die Käse-Genusspakete rechtzeitig vor dem Event verschickt. Die Teilnehmer erhalten per E-Mail kurz vor Start des Online-Events eine Einladung. Dann fehlt nur noch ein Klick – und schon startet der kontaktlose Event mit den beiden Powerfrauen von Ausgereift. Mit Witz und viel Expertise führen die beiden durch die Veranstaltung. Je nach Genusspaket dauert diese mindestens eine Stunde.
Die Käse-Online-Events können ab sofort über die Kölner Eventagentur Menschen*Emotionen*Erlebnisse angefragt und gebucht werden.

Fixe online Event und Veranstaltungstermine finden Sie hier.
Wir haben die passenden Veranstaltungs Ideen mit Corona konformer Umsetzung.
Online Genuss Erleben – Na klar – unsere online Events finden Sie hier.
NABU Köln - Wilde & lebendige Friedhöfe
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Sebastian Probst lädt am 28. November in sein Atelier 5 zum Klavierkonzert mit Werken von Chopin ein, gespielt von Slawomir Olszamowski auf den beiden Bechsteinflügeln, einem historischen Konzertflügel von 1871 und einem Flügel von 1930. Es werden zwei mal 40 Minuten, mit einer Pause bei Champagner geboten. Der Eintritt beträgt 25,- € und es wird um Reservierung unter info@art-projekt.de gebeten. Es gelten die aktuellen 3G – Corona Regeln.

Adresse: Atelier 5, Industriestraße 170, 50999 Köln

Alle Gefäße können schwingen. Räume auch. Abhängig von Proportion, Größe und mitschwingenden Materialien haben Räume auch bei absoluter Stille einen feinen Klang. Die Abwesenheit von Geräuschen läßt ihre Eigenart blühen. Eine Höhle, eine Kirche, ein Wartezimmer, ein Kaufhaus und ein Atelier, alle tönen ganz leise so vor sich hin. Ein delikates Können strahlen sie aus und offenbaren durch ihre stille Resonanz Schönheit. Nur ein Musiker ahnt dann, was dort wohltönend mitschwingen kann.

Slawomir Olszamowski war hier, spielte auf beiden Bechsteinflügeln, einem historischen Konzertflügel von 1871 und einem Flügel von 1930. Man muss Slawomir gesehen, gehört haben, um zu verstehen, wie er Klang in den Raum zaubert. Das geht gut. Er verschwindet im Klang. Er ist dann mal weg. Slawomir ist Pole wie Chopin, hat bei Górecki Komposition und Klavier bei Monika Sikorska Wojitacha an der Musikhochschule in Kattowitz.(Akademia Muzyczna w Katowicach) studiert . In Musikerkreisen ist er bekannt als Preisträger von Kompositionswettbewerben in Polen und Bulgarien. Er versteht Chopin, er animiert ihn. Wenn er spielt, sind er und alle Hörer Teil des Klanges.

Und so von ihm begeistert, habe ich ihm einen Schlüssel des Ateliers gegeben, damit er das Klang-Gefäß kennen lernt, wann immer er darin verschwinden will. Am 27. Und 28. November wird er hier einen Abend mit Chopin gestalten, 2 mal 40 Minuten, mit einer Pause bei Champagner. Mir kann nichts Schöneres passieren, dem Raum nicht und Ihnen auch nicht. Hier noch einige Daten:
Chopin-Klavierkonzert am 27. November 2021 um 20 Uhr und am 28. November 2021 um 18 Uhr Am Klavier: Slawomir Olszamowski

Eintritt: 25€ Reservierung erbeten unter: info@art-projekt.de Eintritt: 25€ Reservierung erbeten unter: info@art-projekt.de Coronazertifikat als QR-Cote beim Eintritt erforderlich, keine Maskenpflicht

Vorstand der Festkomitee von links nach rechts:
Armin Weber – kom.Vize – Präsident,
H.-Dieter Wirtz Geschäftsführer,
Stefano Straberg Präsident,
Stefan Widdig Seniorenbeauftragter,
Bernhard Huckelmann Ehrenpräsident,
Horst Olligschläger Schatzmeister.

„Wir haben viel vor“ Frischer Wind im Festkomitee der Altgemeinde Rodenkirchen. Es war seine erste Ansprache als neuer FK-Präsident des Festkomitee der Altgemeinde Rodenkirchener Karneval und Stefano Straberg hatte sich nicht nur grandios eingelesen, sondern auch unglaublich toll vorbereitet. Mit einer sensationellen Ansprache startete er den Vormittag und leitet souverän, wertschätzend und mit viel Witz anschließend durch den Tag. So würdigte er das Dreigestirn aus 2020 und bedankte sich für eine tolle Zeit, als alles noch in Ordnung war. Er berichtete über einige Stationen und man sah an den Reaktionen der Gäste, wie Recht er hatte als er sagte „dat wor en super jeile Zick“. Seit dem ist viel geschehen und jetzt heißt es: Alt und Neu vernetzen und dieses große Thema als Chance nutzen für das gesamte Stadtgebiet. Das bestätigte auch das ausscheidende Dreigestirn: „Wir hatten eine grandiose Zeit und können gar nicht nachempfinden, wie es ist, wenn man möchte, aber nicht darf“, so Stephan Albrecht Prinz 2020. Er bat die illustre Runde schon fast demütig um die Unterstützung der nachfolgenden Dreigestirne, denn Rodenkirchen bekommt ja nun Mal zwei, die sich eine Session teilen.

Dreigestirn 2020: Jungfrau Chrissi (Christian Buchmüller, v.l.), Prinz Stephan I. (Albrech) und Bauer Lutz (Schmiedel) aus der KG Löstige Öhs

Und diese wurden vom FK-Präsidenten dann auch sofort vorgestellt. Zuerst das längste designierte Dreigestirn mit der kürzesten Laufzeit: Vorneweg Willi Meißeler, der Dürener Jung, der am 24.1.1969 auf die Welt kam, und schon von Kindesbeinen an in Vereinen unterwegs ist. Er war bereits in der Provinz Niederau Kinderprinz und wird nun der Corona-Prinz 2021. Mit seiner Meister-Ausbildung zum Raumausstatter konnte er schon früh dem Karneval hilfreich sein und wurde deshalb beim Wagenbau auch schnell „der große Tacker“ genannt. Mit dem Lebensmotto „Spaß am Leben“ kam er der Liebe wegen 2013 nach Rodenkirchen, sodass es eine logische Konsequenz war, dass er sich mit seinen Freunden zusammenschloss und entschied, das DG 2021 zu werden. Als Vater einer Tochter, wird er der zukünftige Prinz Willi 3. Als nächstes stellte er wie er charmant sagte, das „Rodenkirchener Eigengewächs“ vor, den „Bauer sucht Frau“: Peter Scheuß. Am 10.8.64 wurde dieser in Kölle geboren und ging nach erfolgreichem Abschluss des Fachabi und der Bundeswehr seiner Berufung nach. Er begann sein Studium der Produktionstechnik in Lemgo. Schon daran erkennt man die Nähe zu den Bauern. Doch seine eigentliche Aufgabe war es, die Lemgoer zu missionieren und ihnen zu helfen, die Fässer Kölsch korrekt zu öffnen. Zurück in Kölle bewegt er sich in der Freizeit auf dem Köln Pfad und singt sich frei – mit den Lieder aus seinem Männergesangsverein Immendorf. Der Normenverwalter an der Seite unseres Prinzen, der Missionar aus Lemgo – Peter Scheuß ist unser nächster Bauer Peter. Der dritte im Bunde hätte Sonja geheißen, wenn er am 5.1.89 als Mädchen auf die Welt gekommen wäre. Herausgekommen ist Björn Doant. Nach seiner schulischen Ausbildung in Rodenkirchen fing er seine Ausbildung zum Immobilienkaufmann an. Schon als 16 Jähriger war er als Wagenengel in der Altgemeinde karnevalistisch aktiv. Unterstützt von seinem Stiefvater, Peter Faust, der Ehrenpräsident der Knobelbröder war, war er seit 2009 karnevalistisch aktiv. Nach einer kurzen Pause trat er dann der KG der Reiter bei, wo sich unser Lediger mit seinem Motto „Et kütt wie et kütt“ seine Rolle im Dreigestirn ausmalte. Sie haben übrigens als Hofburg zukünftig den Grossrotterhof in Hochkirchen.

Dreigestirn 2021: Jungfrau“Sonja“ Björn Doant, Prinz Willi Meißeler und Bauer Peter Scheuß aus der KG Der Reiter

Doch damit nicht genug. In der Session 2021/2022 geht es richtig rund, so wurde auch gleich das Dreigestirn 2022 vorgestellt, welches die Regentschaft im neuen Jahr übernimmt.

Der Mann, der dann kommen wird, hat den längsten Weg von allen und es wurde ihm in die Wiege gelegt, Prinz zu werden. Denn ein toller Prinz hat eine Burg – und genau dort ist unser Mann geboren. In Burg am 2.Mai 1977. Als 1-jähriger startete er sein Vereinsleben im Kindergarten. Doch es sollte noch dauern bis er ans Ziel, was er zu dem Zeitpunkt noch gar nicht kannte, kommen sollte. Nach dem Abitur ging er nach Münster um im gehobenen Dienst den Schutzmann zu machen. 1999 kam er dann freiwillig nach Köln und wohnte erst im Norden bis er 2006 dann nach Rodenkirchen zog. Seine Ferienlagerliebe nahm er dann auch gleich mit, heiratete sie und bekam 2 Töchter. Die weiteren Berührungen mit dem Karneval waren nicht so erfreulich, als er im Streifendienst an verschiedenen Kölner Brennpunkten aktiv war. Doch der echte Karneval hat ihn nicht mehr gehen lassen. In Rodenkirchen auf dem Campingplatz Berger wurde er Schritt für Schritt eingefangen. Seine Frau wurde aktiv und er stellte fest, dass Karneval Freundschaft, Geselligkeit, Offenheit bedeutet. Somit trat er 2016 den Knobelbröder bei. Mit seinem Motto „love it – change it or leave it“ auf deutsch: Liebe es, ändere es oder lass es – hat er uns Karneval lieben gelernt. Andre Skibbe wird Prinz in 2022 als Andre I. An seiner Seite wird Bauer Alexander Reimer sein. Er erblickte am 15.6.1982 als staatse Kerl das Licht der Welt, um dann mit 5 Jahren nach Rodenkirchen zu ziehen. Neben seinem Abi, Ausbildung zum Bankkaufmann und dem Studium war der Urkölner immer karnevalistisch aktiv. Durch seine ehrenamtliche Tätigkeit ist er so 10 Jahre beim Zug in Rodenkirchen mitgegangen. Doch eins prägte ihn sehr, von seinem Vater eingeladen, fuhr er auf dem Festwagen der Kölsche Grielächer im Rosenmontagszug mit. Mit seinem Motto: Jeder Tag an dem Du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag, lebt der ledige Vater einer 5-jährigen Tochter im schönen Malerviertel. Er ist es gewohnt, andere zu begleiten, was seine Tätigkeit als Fahrlehrer auszeichnet. Doch nun heißt es für ihn: Hinsetzen, Anschnallen und Seitenblick und los –– Alexander Reimer- wird der baldige Bauer Alex. Was ist das Dreigestirn ohne eine Jungfrau: Eigentlich ein richtiger Kölscher Jung – wenn man seine Geburt am 22.11.1973 in Rosenheim außen vorlässt. Seitdem ist er in Rodenkirchen zu Hause, wo er bereits als Panz zum Fussball ging und durch die Mutter am Karnevalszug teilnahm. Von da an bekam der Karneval einen festen Platz in seinem Leben. Auch das Vereinsleben ist für ihn sehr wichtig, was der noch partner- und kinderlose spontane Fliesenleger auch auslebt. Mit den Darts trifft er genauso ins Schwarze wie mit seinen Freunden, die es zu nutzen wussten, dass er bereits in der Fußballabteilung des TSV 06 Rodenkirchen Erfahrung mit Frauenkleidern hatte. Die Person, der Gesundheit das Wichtigste ist, komplettiert nun mit viel Liebe und Lachen das DG 2022 – Bert Tobjinski – die neue Jungfrau 2022 Tanja. Ihre Hofburg wird das Brauhaus Steeps sein

Dreigestirn 2022: Jungfrau „Tanja“Bert Tobjinski, Prinz Andre Skibbe und Bauer Alexander Reimer aus den Knobelbröder

Wir bedanken uns bei Ellie Wijman für die schönen Bilder

24.10.2021, 18:00
Evangelische Kirchengemeinde Köln-Bayenthal
Reformationskirche, Mehlemer Straße 29/Ecke Goethestraße, 50968 Köln
Abschiedskonzert von Flavia Gianfreda
Konzertorganistin tritt in der Reformationskirche auf
Am Sonntag, 24. Oktober, 18 Uhr, erklingt in der Reformationskirche Bayenthal, Mehlemer Straße 29, ein Orgelkonzert der jungen Konzertorganistin Flavia Gianfreda aus Rom. Nach dreijähriger Studienzeit verabschiedet sie sich mit diesem Konzert von Köln. Zu Gehör bringt sie die Stücke Präludium und Fuge e-Moll (BWV 548) von Johann Sebastian Bach (1685 -1750), „Schwarzes Loch“ aus „Orgellabyrinth (2020)“ von Dominik Susteck (*1977), Choral in H Moll (FWV 39/2) von César Franck (1822-1890), Pasacalles de I Tono (M386 No. 47) von Juan Cabanilles (1644-1712) sowie Fantasie und Fuge op. 135b (II. Fassung) von Max Reger (1873-1916). Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 5 Euro. Kinder im Alter bis zwölf Jahren haben freien Eintritt. Es gilt die „3-G-Regel“.
www.kirche-bayenthal.de

In unser Veedel, hält m’r zosammeejal, wat och passeet…. So kam heute als kleines Geschenk zum Wochenende der Bücherschrank zurück nach Sürth. „Mir war es ein persönliches Anliegen“, so Hans- Jürgen Greve. Vor ein paar Wochen wurde nämlich der Schrank abgefackelt, Ha-Jü Greve packte den Schrank kurzerhand ein, arbeitete dieses als Erbauer wieder auf und brachte das Möbel heute wieder zurück an den Sürther Marktplatz.

Weitere Informationen über die Bücherschränke auf https://urbanlife-eg.de/