Es gibt viel Gutes, Hauptsache man tut es.

Das dachten sich auch einige Zollstocker, als das Thema Impfen begann und sie mitbekamen, dass einige ältere Personen in ihrem Stadtteil damit große Schwierigkeiten haben. Sie gründeten kurzerhand ein tolles, ehrenamtliches Netzwerk, um zu helfen. Nun können sich alle Senioren, die Unterstützung brauchen, von Montag – Freitag in der Zeit von 10-16:00 Uhr unter 0221- 3762766 (Bürgerverein Zollstock) oder 0176- 64804223 (Frau Dr. Köhler/ Seniorenvertretung) oder info@zollstock-lebt.de melden – dort wird ihnen mit Sicherheit geholfen. Die Kontaktdaten sind natürlich auch für alle gedacht, die sich als Uneigennützige im Veedel engagieren möchten.

 

Die Helfenden Hände Rodenkirchen sind übrigens auch in diesem Thema aktiv

Über 80-jährige Personen, die zur ersten Impfgruppe zählen und im Bezirk Rodenkirchen leben, erhalten künftig Hilfe bei der Terminvereinbarung und bei Bedarf wird auch der Transport zum Impfzentrum Köln-Deutz organisiert. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Helfenden Hände Rodenkirchen sind von 9 bis 17 Uhr telefonisch erreichbar unter: 0173 90 59 135. Die Helfende Hände Rodenkirchen sind eine organisierte Nachbarschaftshilfe der Diakonie Michaelshoven. Das Angebot ist kostenlos.