Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Ereignisse, Veranstaltungsberichte, Reportagen, Hinweise und Berichte rund um das Leben in den Stadtteilen des Kölner Südens.

Kölnerin wechselt von Bonn nach Köln

Die gebürtige Kölnerin Alessandra Caroli (38) soll zum schnellstmöglichen Zeitpunkt die Leitung des Amtes der Oberbürgermeisterin übernehmen. In Holweide aufgewachsen studierte Caroli Wirtschaftswissenschaften an der Bergischen Universität Wuppertal und schloss das Studium als Diplom-Ökonomin ab. Beruflich zog es sie in die Bundesstadt Bonn wo sie zunächst als Beamtin in der Beteiligungsverwaltung tätig war, dann als persönliche Referentin des damaligen Stadtkämmerers und später als Leiterin des Referates Oberbürgermeister und Verwaltungssteuerung unter dem damaligen Bonner Oberbürgermeister Ashok-Alexander Sridharan (CDU). Aktuell leitet sie das Kassenamt und Steueramt der Bundesstadt Bonn.  

Oberbürgermeisterin Reker:

Ich freue mich mit Alessandra Caroli eine erfahrene Verwaltungsfrau und ausgewiesene Kommunalexpertin in diese für mich und die Verwaltung bedeutende Position berufen zu können. Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam wichtige Themen für unsere Stadt engagiert voran bringen. Mit ihrer Erfahrung aus dem Verwaltungsmanagement wird sie Impulse in unsere Verwaltung setzen und auf die erfolgreiche Umsetzung der für mich und unsere Stadt wichtigen Projekte achten.   

Das Amt der Oberbürgermeisterin verantwortet die zentrale, inhaltliche Koordinierung der Verwaltung. Dazu gehören unter anderem die Bereiche Ratsangelegenheiten, Kommunales Verfassungsrecht, Europa und Internationales sowie Fachreferenten. Derzeit hat das Amt rund 120 Mitarbeitende. Dem Amt sind organisatorisch auch die Mitarbeitenden in den Fraktionen und den Bürgermeister*innen-Büros zugeordnet.

(Text:PI/Stadt Köln/Alexander Vogel)

Oberbürgermeisterin Henriette Reker begrüßt 341 Nachwuchskräfte digital

Die Stadt Köln begrüßt zum neuen Ausbildungsjahr 341 neue Mitarbeiter*innen, die in 32 verschiedenen Berufsbildern eingestellt wurden. Nachdem ein Großteil der 76 handwerklichen, technischen und kaufmännischen Auszubildenden bereits am 1. August 2021 ihre Ausbildung begonnen hat, starten 265 Auszubildende und Studierende des Verwaltungsbereichs am 1. September 2021. Das Ausbildungsangebot konnte um zwei Berufsbilder erweitert werden. Erstmalig wurden der Studiengang Bachelor of Arts – Architektur sowie der Studiengang BA of Engineering – Elektrotechnik angeboten.

Oberbürgermeisterin Henriette Reker:

Dass sich 7.415 junge Menschen – 1.000 mehr als im letzten Jahr – beworben haben und wir alle Ausbildungsplätze besetzen konnten, zeigt, dass die Stadt Köln als attraktive, verlässliche Arbeitgeberin wahrgenommen wird. Die neuen Kolleg*innen bringen erfahrungsgemäß frischen Wind und Sichtweisen der jungen Generation in die Verwaltung ein. In den kommenden Jahren steht ein Generationswechsel in der Verwaltung an und es ist wichtig, dass wir die Zeit nutzen, um Kompetenzen weiterzugeben und aufzubauen.

Die Begrüßungsfeier am 1. September 2021 findet als digitale Veranstaltung statt mit einer Live-Übertragung aus dem Historischen Rathaus, wo Stadtdirektorin Andrea Blome die neuen Kolleg*innen begrüßt. Oberbürgermeisterin Henriette Reker und die Gleichstellungsbeauftragte Bettina Mötting senden Videobotschaften. Über Live-Chat können die Auszubildenden und Studierenden an Talkrunden mit Stadtdirektorin Andrea Blome, dem stellvertretenden Amtsleiter des Personal- und Verwaltungsmanagements, Hannes Ganze, dem Vorsitzende des Gesamtpersonalrates, Jörg Dicken, der Vorsitzenden der Gesamtjugend- und Auszubildendenvertretung, Alina Korte, der Vorsitzenden der Gesamtschwerbehindertenvertretung, Daya Holzhauer, sowie der Vorsitzenden der Betriebssportgemeinschaft, Olaf Pohl, teilnehmen. Sie bieten den Nachwuchskräften spannende Einblicke in ihre jeweiligen Aufgabengebiete, in zukünftige Projekte und Ziele der Stadt Köln.

Vom 2. bis 6. September 2021 finden zusätzliche virtuelle Veranstaltungen für die neuen Studierenden des Verwaltungsbereichs statt. Die Ausbildungsleitung informiert dabei über den Aufbau des Studiums mit den unterschiedlichen Theorie- und Praxisphasen sowie über die unterschiedlichen Dienststellen und Aufgabengebiete während des Studiums. Bei einer Online-Stadtrallyekönnen sich die Nachwuchskräfte besser kennenlernen und Kontakte knüpfen.

Zeitgleich startet die Bewerbungsphase für das Jahr 2022. Die Stadt Köln bietet Interessierten im nächsten Jahr neben den verschiedenen Verwaltungslaufbahnen über 30 Berufsbilder im IT-, handwerklichen, technischen und kaufmännischen Bereich an:

  • Bachelor of Arts – Verwaltungsinformatik (m/w/d)
  • Bachelor of Science – Wirtschaftsinformatik (m/w/d)
  • Bachelor of Engineering – Bauingenieur*in praxisintegriert (m/w/d)
  • Bachelor of Engineering – Bauingenieur*in ausbildungsintegriert (m/w/d)
  • Bachelor of Engineering – technische Gebäudeausrüstung Bauzeichner*in (m/w/d)
  • Buchbinder*in (m/w/d)
  • Fachangestellte*r für Medien- und Informationsdienste, Bibliothek (m/w/d)
  • Fachangestellte*r für Medien- und Informationsdienste, Bildagentur (m/w/d)
  • Fachinformatiker*in Anwendungsentwicklung (m/w/d)
  • Fachinformatiker*in Systemintegration (m/w/d)
  • Fachlagerist*in (m/w/d)
  • Fachpraktiker*in für Bürokommunikation (m/w/d)
  • Forstwirt*in (m/w/d)
  • Fotograf*in (m/w/d)
  • Gärtner*in- verschiedene Fachrichtungen (m/w/d)
  • Geomatiker*in (m/w/d)
  • Hauswirtschafter*in (m/w/d)
  • Hygienekontrolleur*in (m/w/d)
  • Kauffrau/Kaufmann im Gesundheitswesen (m/w/d)
  • Köchin/Koch (m/w/d)
  • Mechatroniker*in für Land- und Baumaschinentechnik (m/w/d)
  • Medientechnolog*in Pharmazeutisch-kaufmännische*r Angestellte*r (m/w/d)
  • Servicefachkraft für Dialogmarketing (m/w/d)
  • Stadtbauoberinspektor*in (m/w/d)
  • Stadtvermessungsoberinspektor*in (m/w/d)
  • Straßenwärter*in (m/w/d)
  • Techniker*in „Premiumausbildung“ (m/w/d)
  • Tischler*in (m/w/d)
  • Veranstaltungskaufleute (m/w/d)
  • Vermessungstechniker*in (m/w/d)

Bewerbungen nimmt die Stadt ab sofort entgegen.Alle aktuellen Ausschreibungen mit Hintergrundinformationen, Bewerbungsmöglichkeiten und Karriereperspektiven

(Text:PI/Stadt Köln/Nicole Trum)

Vorerst ist keine Terminvereinbarung notwendig

Ab Mittwoch, 1. September 2021, können sich Impfwillige auch im Gesundheitsamt am Neumarkt impfen lassen. Impfungen werden montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr angeboten. Eine Terminvereinbarung ist vorerst nicht notwendig. Ein System zur digitalen Terminerfassung befindet sich derzeit im Aufbau. Wer geimpft werden möchte, muss ein Ausweisdokument mitbringen und, falls vorhanden, den Impfausweis. Bei Kindern zwischen zwölf und 15 Jahren muss die Einverständniserklärung von mindestens einer sorgeberechtigten Person vorgelegt werden.

Die Impfstelle wird neben der Teststelle im Erdgeschoss des Gesundheitsamtes eingerichtet, der Zugang erfolgt über den Haupteingang (Neumarkt). Die Räumlichkeiten umfassen vier Impfkabinen und einen Wartebereich zur anschließenden Beobachtung. Die Impfärzt*innen stellen das Gesundheitsamt und die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein.

(PI/Stadt Köln/Benedikt Mensing)

Verleiher erfüllen Forderungen der Stadt Köln nur teilweise

210830 Hot-Spots E-Scooter

© Stadt Köln Hot-Spots E-Scooter

Am 19. Juli 2021 hat der Hauptausschuss die Verwaltung beauftragt mit den Verleihern der E-Scooter weitere verbindliche Regelungen zu beschließen, um die bestehenden Konfliktsituationen zu reduzieren. Seitdem befinden sich Verwaltung und Anbieter in einem wöchentlichen Austausch.

Es konnten weitere Vereinbarungen getroffen werden, welche ab dem 3.September 2021 in Kraft treten werden:

1. Reduzierung der Flotte in der Innenstadt

Zurzeit sind in der Innenstadt täglich durchschnittlich mehr als 7.000 E-Scootervon sieben Anbietern im Umlauf. Diese Zahl soll ab dem 3. September um 35 Prozent auf etwas mehr als 4.500 Scooter reduziert werden. Dies entspricht ungefähr 650 Fahrzeugen pro Anbieter. Die Verwaltung fordert weiterhin eine Reduzierung um 50 Prozent – hier konnte mit den Verleihern im Rahmen der aktuellen Vereinbarung bisher kein Konsens erzielt werden.

2. Temporäre Parkverbotszonen in Hotspots

Im Bereich der Ringe zwischen Friesenplatz und Rudolfplatz, im Bereich der Zülpicher Straße und im Belgischen Viertel werden ab dem 3. September 2021, von Freitagmorgen, 6 Uhr, bis Sonntagmorgen, 6 Uhr, keine E-Scooter mehr durch die Verleiher ausgebracht. Weiterhin wird es Freitag, ab 20 Uhr, bis Samstagmorgen, 6 Uhr, und Samstag, 20 Uhr, bis Sonntagmorgen, 6 Uhr, nicht mehr möglich E-Scooter in genannten Bereichen abzustellen. Da die Stadt darüber hinaus ein Ausleihverbot für Hotspots gefordert hatte, konnte mit den Verleihern hier bisher kein Konsens erreicht werden.

3. Fußpatrouille der Verleiher

Die Verleiher haben zugesagt, zeitnah in der Innenstadt eine anbieterübergreifende, zunächst aus vier Personen bestehende, Fußpatrouille für die gesamte Innenstadt einzusetzen. Diese sollen die ordnungsgemäße Nutzung und Abstellung von E-Scootern überprüfen.

4. Ausweitung Verbotszonen Deutzer Brücke (linksrheinisch)

Im Bereich der Deutzer Brücke am Maritim Hotel wird die Abstellverbotszone ausgeweitet. Hier war die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet.

Mit den Ergebnissen konnten weitere Vereinbarungen getroffen werden, um die Probleme mit den E-Scootern im öffentlichen Straßenraum weiter anzugehen. Dennoch kann nur von einem Etappenziel die Rede sein. Um eine konfliktfreie Einbindung der E-Scooter als Element der Kölner Verkehrswende zu ermöglichen, müssen weitere Schritte folgen. Außerdem erwarte ich eine Erfüllung des Versprechens einer zeitnahe Bergung der E-Scooter aus dem Rhein,

so Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

Hintergrund:

Erste Vereinbarungen wurden bereits am 10. August 2021 umgesetzt. Hierzu gehören die Ausweitung von Abstellverbotszonen, sowie die Einführung einer standortgebundenen Rückgabe im Bereich des Kolumbaviertels und der Altstadt sowie die Ausweisung von beschilderten E-Scooter-Parkflächen. Weiterhin konnte sich mit den Verleihern darauf geeinigt werden, dass nicht ordnungsgemäß abgestellte E-Scooterbinnen sechs Stunden entfernt werden

(PI/Stadt Köln/Katja Reuter)

Gründungstreffen Tafel Neustadt Süd

Montag, 6. September 2021, 12:00 – 14:00 Uhr

Wir – das sind Sankt Severin und die Kartäuserkirche – laden in guter ökumenischer Verbundenheit Menschen ein, die Lust und Zeit haben montags eine Ausgabestelle der „Tafel“ für die Neustadt-Süd zu betreiben. Dabei ist der Montagmittag gesetzt.

Wenn Sie mehr wissen möchten gehen Sie bitte auf Die Tafel in der Südstadt

Veranstaltungstermine für Lutherkirche Südstadt, Martin-Luther-Platz, 50677 Köln 0221-3762990

01.09.2021 um 19:00 Uhr

Hof-Konzert open air: Matthias Keul Quintett

Das Matthias Keul Quintett lädt zu einer Premiere ein, pünktlich zur digitalen Veröffentlichung des neuen Programms „Options“ kommt eine hochkarätige Band in die Südstadt.
Markus Wienstroer -Gitarre / Reiner Witzel -Saxophon / Dirk Leibenguth -Schlagzeug, Konstantin Wienstroer -Kontrabass.
Das neue Programm enthält sowohl die neuen jazzig groovenden Stücke als auch ältere Kompositionen von Matthias Keul
VVK 18 euro https://lutherkirche.ticket.io/

 

03.09.2021 um 19:00 Uhr

global music club – Enis Ibrahimovski & Band mit Tänzerin
Enis Ibraimovski und seine Band präsentieren Roma-Musik aus der gesamten Balkan-Region –
Live begleitet von orientalischem Tanz präsentiert sich die Band mit einer Mischung aus Elementen von Folk, Gipsy, Avazi, Manele kombiniert mit Rock, Pop und Jazz.
VVK 15 euro https://lutherkirche.ticket.io/

04.09.2021 um 18:00 Uhr

Hof-Konzert Open Air: Tom Words & Blue Water Unplugged
akustisches Westcoast-Programm. TomWords‘ Songs sind emotionale Momentaufnahmen, die dennoch ganze Geschichten in der Tradition amerikanischer Songwriter erzählen
VVK 15 euro https://lutherkirche.ticket.io/

 

08.-12.09.2021

2. Kölner Percussion Festival mit Workshops & Konzerten

Workshops und Konzerte mit internationalen Meistern
Kayhan Kalhor Kamancheh / Behnam Samani Tombak / Andrea Piccioni Tamburello / Hakim Ludin Rahmentrommel & Cajon
Markus Stockhausen Trompete / Javid Afsari Rad Santur / Reza Samani Daf / Rouzbeh Motia Santur  / Shadi Al-Housh Darabuka & Riq / Syavash Rastani Tombak
Infos auf www.lutherkirche-suedstadt.de

 

08.09.2021 um 20:00 Uhr

Konzert Kayhan Kalhor & Behnam Samani
Virtuose Meister der Kamancheh und Perkussion zusammen auf Europatour.
VVK 40 euro https://lutherkirche.ticket.io/

 

10.09.2021 um 20:00 Uhr

Konzert mit ZARBANG ENSEMBLE und KAYHAN KALHOR & BEHNAM SAMANI
Doppelkonzert:
1. Zarbang Ensemble: Behnam Samani -Tombak, Daf, Rahmentrommel / Javid Afsari Rad -Santur  /Hakim Ludin -Cachon, Conga, Rahmentrommel / Andrea Piccioni -Tamburello / Reza Samani -Daf
2. Kayhan Kalhor & Behnam Samani
VVK 40 euro https://lutherkirche.ticket.io/

11.09.2021 um 20:00 Uhr

Triple-Konzert mit internationalen Meistern

I TRIO TOMBAK
Behnam Samani, Reza Samani, Syavash Rastani

II GOZARE OMR Percussion & Santur
Behnam Samani, Hakim Ludin, Rouzbeh Motia, Shadi al Housh

III Percussion & Trompete & Santur
Zarbang Ensemble & Markus Stockhausen & Javid Afsari Rad

VVK 40 euro https://lutherkirche.ticket.io/

 

17.09.2021 um 18:30 Uhr

Hof-Konzert open air: Hop Stop Banda

Mit ihrer Mischung der osteuropäischen, lateinamerikanischen und jiddischen Musik und urbanen NeoFolklore schaffen sie einen heißen Musikcocкtail.
VVK 18 euro https://lutherkirche.ticket.io

 

19.09.2021 um 17:00 Uhr

Hof-Konzert open air: Celina´s Mangoo Factory

Jazz-Pop oder Pop-Jazz und Latin, Soul
Music zum Träumen, Tanzen, und Lachen
VVK 17 euro https://lutherkirche.ticket.io

 

24.09.2021 um 19:00 Uhr

Global Music Club: Rodrigo Tobar & Banda

Eingebettet in innovative Soundcollagen, traditionelle Klangwelten und von beeindruckender musikalischer Vitalität, erzählt der chilenische Komponist, Songwriter und Sänger Rodrigo Tobar Geschichten aus einem brodelnden Kontinent.
VVK 15 euro https://lutherkirche.ticket.io

25.09.2021 um 20.00h
Daud Khan Sadozai
Der weltweit bekannte Meister des afghanischen Rubab und des indischen Sarod spielt authentisch den klassischen und traditionellen Stil dieser beiden Instrumente, angereichert mit virtuosen Interpretationen klassischer Ragas oder Mukame.
Er wurde in Kabul geboren und ist einer der wenigen Künstler, die das seltene Instrument Rubab (afghanischen Laute) noch beherrschen
VVK 20 euro https://lutherkirche.ticket.io

 

26.09.2021 um 18:00 Uhr

Hof-Konzert open air: Bernd Delbrügge Band -Tresenjazz

Die BERND DELBRÜGGE BAND spielt TresenJazz, also Jazz, den man auch nach dem fünften Bier noch gerne hören mag, nur leider viel zu selten zu hören bekommt. Die Band befreit den Jazz aus der Akademie und bringt ihn dorthin zurück, woher er mal kam. Duke Ellington und Tom Waits lassen grüßen!
VVK 18 euro https://lutherkirche.ticket.io

Städtische Impfaktion beim Christopher Street Day

Am Sonntag, 29. August 2021, findet eine städtische Impfaktion im Rahmen des 30. Kölner Christopher Street Day – Hashtags #koelnervielfalt und #koelnlebtvielfalt – statt. Zwischen 13 und 17 Uhr können sich alle Personen ab 16 Jahren auf der Picknickwiese (Constantinstraße/ Willy-Brandt-Platz) impfen lassen. Angeboten werden Biontech, Astrazeneca und Johnson & Johnson.  

Damit der CSD für alle Beteiligten eine sichere Veranstaltung wird, appelliert die Stadt Köln an alle Teilnehmenden und Zuschauenden, bei Unterschreiten des Mindestabstands eine Maske zu tragen und die 3G-Regel während des gesamten Wochenendes und beim Umzug einzuhalten.  

Städtische Impfaktion in Kooperation mit Festkomitee Kölner Karneval

Am morgigen Samstag, 28. August 2021, findet eine städtische Impfaktion in Kooperation mit dem Festkomitee Kölner Karneval statt. Zwischen 13 und 17 Uhr können sich alle Personen ab 16 Jahren auf dem Heumarkt impfen lassen. Begleitet wird die Aktion von einem karnevalistischen Rahmenprogramm.  

Alle weiteren städtischen Impfaktionen im August sind unter https://www.stadt-koeln.de/artikel/70610/#ziel_0_41 abrufbar.  

Stichprobenartige Untersuchung positiver PCR-Tests 

Seit Montag, 23. August 2021, werden positive PCR-Tests nur noch stichprobenartig auf Corona-Virus-Varianten untersucht. Die Delta-Variante ist mittlerweile die einzige und dominierende Mutation, die Zahlen der Infektionen mit anderen Varianten stagnieren.

Infektionsfälle an Kitas und Schulen

Aktuell gibt es 742 infizierte Schüler*innen, von denen 337 im infektiösen Zeitraum in der Schule waren sowie 107 infizierte Mitarbeitende, von denen 35 im infektiösen Zeitraum in der Schule waren. Des Weiteren gibt es 92 infizierte Kita-Kinder, von denen 37 im infektiösen Zeitraum in der Kita waren und 33 infizierte Mitarbeitende, von denen zwölf im infektiösen Zeitraum in der Kitawaren.

In Köln gibt es insgesamt 295 Schulen mit 150.100 Schüler*innen, 686 Kitas mit 42.088 Kita-Kindern und 902 Tagespflegepersonen beziehungsweise Großtagespflegestellen, die 3.430 Kinder betreuen.

Alle wichtigen Informationen sind im Internet abrufbar

Unter www.corona.koeln hat die Stadt Köln die wichtigsten Informationen und Zahlen zum Corona-Virus zusammengestellt und verlinkt auf weitere Informationsseiten. Unter www.teststellen.koeln ist eine Übersicht über die Teststellen abrufbar, in denen sich Kölner*innen kostenlos testen lassen können.

Bei Fragen zum Corona-Virus ist die Corona-Hotline der Stadt Köln montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr sowie samstags von 8 bis 20 Uhr und sonntags von 10 bis 16 Uhr unter 0221/221-33500 zu erreichen. Die Hotline der Stadt Köln für Fragen zur Corona-Schutzimpfung ist montags bis samstags von 8 bis 20 Uhr unter 0221/221-33578 erreichbar.

(PI/Stadt Köln)

Großer Tag für die kleinen Spieler des Rot-Weiß Zollstock.
Gestern beim ersten Meisterschaftsspiel der Fortuna Köln durften sie als Einlaufkinder mit den Profis auf Spielfeld einlaufen. Bei tollem Wetter hatten die Kleinen Mega viel Spaß.

(Bilder Rot Weiß Zollstock)